22.10.12

Bundesdemo gegen "Kinderhandel als Familienpolitik mit Justizunterstützung" - Am Mittwoch dem 31.10.2012 um 10:30 Uhr bis 19:00 Uhr in Berlin






Bundesdemo gegen "Kinderhandel als Familienpolitik mit Justizunterstützung"

Am Mittwoch dem 31.10.2012 um 10:30 Uhr bis 19:00 Uhr in Berlin

Nach München, Stuttgart, Lüneburg und vielen anderen Kundgebungen zum Weltkindertag 2012 t
rifft sich die Bewegung nun zur :
Kundgebung am Reformationstag 2012 in Berlin!

Reformation tut Not! Besonders im Familienrecht! Wir sind laut! Wir sie sind viele! Wir werden noch mehr! Und wir vergessen NIE!

Über den Auftakt der Veranstaltungsreihe München - Berlin - Strasbourg hier Bilder aus München bei "Gefährdung Kindeswohl Peter Thoma"

Nach der Landespolitik kommt nun der Bund an die Reihe: Mit klaren Forderungen, wie Ministerinnen ihre Kolleginnen mal an die Hand nehmen sollen und klarstellen können, dass Bundesgesetze auch eingehalten werden müssen!

Eingeladen sind entsorgte Väter, Eltern und Mütter, welchen die Kinder mit Gewalt geraubt wurden, Geschwister die einander nicht sehen dürfen, Großeltern die ihre Enkelkinder nicht in die Arme schließen dürfen, Onkels Tanten, Cosinen, Cousins die anverwandte Kinder vermissen, und natürlich die so genannten Erzeuger, die keine Väter sein dürfen!
Verbände und Organisationen haben am Alexanderplatz die Möglichkeit der Präsentation!

Am 31.10.2012
ab 10:30 Uhr Treffpunkt U-Bahn Bundestag südlicher Ausgang,
Auftakt 11:30 Uhr Reichstag,
13 Uhr Brandenburger Tor,
14:15 Uhr FamMinisterium,
15:15 Uhr Justizministerium,
16:00 Uhr Rotes Rathaus,
16:30 bis 18:30 Alexanderplatz

Anreise günstig über Berlin Hauptbahnhof Südausgang.
Dann die Spree über die Fusgängerbrücke queren,
an der Schweizer Botschaft und am Bundeskanzleramt vorbei
zum Platz der Republik.
Oder eine Station mit der U-Bahn zum U-Bahnhof Bundestag
dann über den südlicher Ausgang die U-Bahn verlassen.

Sage NEIN ! Zur Zerstörung von Familien!
http://sagenein.blog.de/

Reih dich ein und sage NEIN
Berlin ist die letzte Instanz vor Strasbourg.
Nach den einzelnen Länder-DEMOs vom 15.09.2012 und 20.09.2012 wird es nun ernst. Am 31.10.12 gehen nun alle Bundesländer zusammen gegen die willkürliche Familienpolitik und die willkürliche Rechtsanwendung durch die Justiz und Jugendamt nach Berlin zu den Verantwortlichen.

Die Zerstörung und Zersetzung der Familien bei Trennung und Scheidung, Inobhutnahmen, Heimunterbringungen oder Zwangsadoptionen muss aufhören. Schluss mit der Ungleichbehandlung und der Entrechtung von Eltern, von Tanten und Großeltern. Ein jedes Kind hat das Recht auf seine Familie und ein Recht gesund groß zu werden. Denn auch Kinder sind Grundrechtsträger in diesem Land!
Drum ...
Sage NEIN ... zur Willkür durch Jugendamt, Justiz und ihre Kooperationen.
Sage NEIN ... zur Verstaatlichung und der staatlichen Fremdbestimmung über die Familien.
Sage NEIN ... zur Zersetzung und Zerstörung der Familien bei Trennung und Scheidung.
Sage NEIN ... zu willkürlichen Kindes-Herausnahmen und zum Kinderhandel
Sage NEIN ... zur Ungleichbehandlung eines Elternteils
Sage NEIN ... zur Ausgrenzung der leiblichen Eltern und Großeltern bei familiengerichtlichen Verfahren.

Und wir sind wieder verdammt laut !!!


Wer noch eine Mitfahrgelegenheit oder eine günstige Zugverbindung sucht,
wendet sich an Ralf von der Lieth
unter
0163 3752942
oder unter
Violet-verzweifelt-gesucht@gmx.de

Es sind auch günstige Übernachtungen im Hostel möglich.

Jacqueline Reimann-Wilhelm leitet die Demo und plant auch den Ablauf.
Wer öffentlich eine Rede halten will, bekommt 5 Minuten Redezeit, aber bitte vorherher unter Violet-verzweifelt-gesucht@gmx.de einreichen, was Ihr sagen wollt, Jacqueline sortiert, vor welches Ministerium es gehört, oder ob es vor den Bundestag oder vor das Rote Rathaus gehört.


Ihr seid eingeladen von

Jacqueline Reimann-Wilhem
Peter Thoma
Daniel Grumpelt
und
Ralf Von Der Lieth


Mittwoch, 31. Oktober um 10:30 (UTC+01) - Berlin Treffpunkt Platz der Republik am Reichstag dann bei ARD und ZDF entlang, vorbei am Brandenburger Tor, am Familienministerium und am Justitzministerium bis zum Alexanderplatz



http://gefaehrdung-kindeswohl.jimdo.com/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen