09.03.12

Jugendamt Ratzeburg - Systematischer Sorgerechtsentzug Lübeck und Mütterentsorgung




Systematischer Kindes/Sorgerechtsentzug-Elternentsorgung in Lübeck/Ratzeburg/Schleswig

Mitwirkende am systematischen Kindesentzug (Entziehung Minderjähriger):

Beschreibung:


http://rechtsanwalt-andreas-fischer.de/2011/01/25/typische-strukturen-eines-deutschen-behordlichen-kindesentzugs-und-was-man-dagegen-tun-kann/print/


Kurzfassung:

Jugendamt Ratzeburg unter der Leitung von Rüdiger Jung greift eine mit meinem Sohn und ihrer geschaffenen Situation überforderte Sachbearbeiterin Heike Hauschild diesen beim Klassenkameraden ab und verbringt ihn in auf Nimmerwiedersehen in ein Heim. Lügt und betrügt sich anschliessend auch bei Gericht mit Protokollfälschungen etc. durchs Programm.




Richter Ingo Socha, Familienrichter am AG Lübeck (hier Vorstand der Paul-Klee-Schule) nimmt jede Lüge der Jugendamtsmitarbeiterin dankend an, überprüft nicht, lässt keine Zeugen aus dem familiären Umfeld zu, befürwortet Alkoholkonsum eines 15 jährigen und Obdachlosigkeit seit Heimverbringung, mangelnde Gesundheitsführsorge, Körperverletzung,ignoriert Realitäten. Entzieht ohne Beweis der Kindeswohlgefährdung Sorgerecht und nimmt einem Kind sein intaktes zu Hause und Umfeld.Erteilt fremdem Zeugen Jehova Sorgerecht.Hetzt nach Animation von RA Klohs gemeinsam mit dem Sohn gegen die Mutter. Versucht sich "am Recht am Bild" ohne Verhandlung und urteilt Mutter auch mit ersatzweise Haft und Geldstrafe ab. Fordert ebenfalls, wie Frau Klohs schildert, gemeinsam mit allen Richtern und Frau Klohs, die Mutter unter Betreuung stellen zu lassen. Dies soll von "amtswegen" geschehen. 


RA Klohs Lübeck von Richter Socha zur Zusammenarbeit als "Anwältin des Kindes" bestellt, um die Interessen des Kindes zu vertreten, lügt sich ebenfalls durchs Programm und negiert Realitäten und Biografien und erstellt diese neu.Lässt ohne Begründungen Rechte entziehen nach fast 17 Jahren adäquater mütterlicher Erziehungstätigkeit und zweifelt dann die Erziehungsfähigkeit an, nachdem immer noch kein Beweis der Kindeswohlgefährdung zu erbringen war. Die Methoden der Umgangsverweigerung durch Heim und Jugendamtsmitarbeiterin Hauschild waren ihr bewusst, denn Frau Klohs gab vor, ein vertrauensvolles Verhältnis zu einem ihr fremden Kind zu haben und hielt engen Kontakt zu den Verfahrensbeteiligten.
Es macht den Eindruck, aus der Schädigung eines Kindes und dessen Mutter Kapital zu schlagen und nach dem Motto "aus den Augen aus dem Sinn",  zu verfahren. Fährt Vermeidungsstrategien, um mündlichen Erörterungen bei Gericht zu entgehen.Dafür zieht sie alle Register und (be)nutzt die ganze Bandbreite des Systems und Behördenmitarbeiter. Lässt den Arbeitsrechner entziehen.

Das Ergebnis für die Mutter, ist nunmehr der finanzielle Ruin.




Richter Hanf, Milzcewski, Wendt OLG Schleswig, haben die Rolle der Beschwerdeabweiser übernommen, nachdem Beschwerden eingelegt wurden und ein, auch als Laie ersichtliches Gefälligkeitsgutachten(Beweisfälschung) zur Diskriminierung und Verleumdung der Mutter anzunehmen. Auch hier werden ungefiltert die offensichtlichen variantenreichen Lügen der Verfahrensbeteiligten dankbar und zum Schaden eines Minderjährigen aus intaktem Umfeld angenommen, um die vorangegangenen Massnahmen zu "rechtfertigen". Anschliessend fordern sie wegen wahrheitsgemässer Veröffentlichungen und Weitergabe der Dokumentation, wie RA Klohs schreibt, die Entsorgung der Mutter über die Betreuung.




Dr.Martin Neuhauss, Lübeck Fachexperte für Verschwörungstheorien und Gefälligkeitsgutachten generiert in dem von RA Klohs angeregten sog. Gutachten, sein tiefstes Innerstes und lässt tief blicken. In !1 Gespräch erfasste er die Situation absolut richtig, konnte dies aber dem Gericht nicht mitteilen, da es vermutlich eine Absprache mit der OLG Richterin Milzcewski gab, wie er in den ersten 5 Min. zu verstehen gab und dies sicher für Folgeaufträge abträglich wahr. Dafür nimmt er in Kauf, dass ihm fremde Kinder, die ihm ausgeliefert sind, von ihren Ursprungsfamilien isoliert werden, PAS und Stockholm-Syndrom die Folge sind. Er richtet sich nach Salzgeber und konnte auch auf Nachfrage mit den Begrifflichkeiten nichts anfangen. Hat nun Angst vor strafrechtlicher Auseinanderesetzung.




KJHV Lübeck: Kampftrinkveranstalter, nötigen mit der Jugendamtsmitarbeiterin Heike Hauschild(JA Ratzeburg) Kinder vorangekündigt zum Komasaufen, inkompetente Mitarbeiter erstellen ärztliche Diagnostik, stellen sich beim Umgangsrecht tot, ausgesprochene Elternteilphobiker. Tarnen, trixxen, täuschen, abtauchen, ist hier die Fachdisziplin. "Kinderrettungsverwahrstation" mit hoher Fluktuationsrate. Scientology-ähnliche Zustände.Auch ohne die Geschichte meines Sohnes gerichtsbekannt (Richter Hanf, OLG Schleswig).



AZ zum unberechtigten Kindes/Sorgerrechtsentzug:

Amtsgericht Lübeck-Schleswig-Holstein-Deutschland


123 F5/10            Richter Ingo Socha

123 F31/10          Richter Ingo Socha

123 F110/10        Richter Ingo Socha

15 UF 4/11          RichterINNEN Hanf, Milczewski, Wendt, Jaggi (OLG Schleswig)

123 F 155/ 11      Richter Socha
lässt Sohn gegen die Mutter vor Gericht wegen des "Rechts am Bild antreten".
123 F 119/12  Beantragung des Sorgerechts, Sachbearbeiter wieder Richter Ingo Socha
Beschwerdeabweisung wieder Richterin Milczewski, OLG Schleswig



Aktiviert und involviert wurden auf Steuerzahlerkosten (ca.€ 1,8 Mio.) bisher:


- 3 Gerichtsstandorte


- ! 33 Richter


- Eine Heiminstitution


- 2 Jugendämter


-
1 Amtspräsident

- Ärztekammer


- Anwaltskammer


- ca.10 Staatsanwälte


- 2 Gerichtsvollzieher


- 2 Dorfpolizisten


- Kripopersonal an 2 Standorten


- 2 "Gefälligkeitsgutachter"


- 3 Professionelle Sachverständige


- Mehrere Rechtspfleger


- 5+ X Anwälte
-   Landeskasse usw.

Und etliches Schreib/Boden - und Betroffenheitspersonal, Petitionsauschüsse, Organisationen X, Parteien, etc. zu 40+ X Aktenzeichen

...um erst eine ungewollte Heimverbringung, angekündigte Komasaufen bei KJHV Lübeck unter dem Deckel zu halten, Umgangsverweigerung, brainwash eines 15 jährigen variantenreich (aber nicht wirklich kreativ) und unhaltbar zu rechtfertigen, das Sorgerecht unbegründet nach fast 17 Jahren zu entziehen.



Um dann anschliessend durch die ehemal. "Anwältin des Kindes" Julia Klohs Lübeck, durch gerichtliche Massnahmen an der Mutter "Ruhe einkehren" zu lassen. Wahrheitsgemässe, dokumentierte Veröffentlichungen zu unterbinden.
 

Der grösste Teil des gerichtlichen Personals entspringt
Frau Klohs´s Gerichtspersonal nach Strafanträgen wegen Volksverhetzung, Beleidigung, Versuch einer Betreuungseinrichtung für die Mutter, etc..


Es wurde in KEINER Verhandlung Zeugen zugelassen, Realitäten wurden ignoriert, es gibt KEINEN Beweis der Kindeswohlgefährdung nach fast 17 Jahren.
 
Das Sorgerecht ging an den unbekannten Erzeuger aus dem Sektenmilieu.
Meine fundierten Eingaben/Begründungen/Ausführungen und die meiner Rechtsanwälte (Dedow/Möhn) wurden ignoriert und auch in den Protokollen und Begründungen zu Beschlüssen ganz oder teilweise weggelassen. Ich wurde gefragt, warum ich überhaupt schreibe.
Nach Kindeswegnahme war ich offensichtlich nicht mehr existent und es ging auch nach Aktenlage ersichtlich nur noch darum, variantenreich und stets wechselnd eine Massnahme, einen Beschluss nach dem anderen zu rechtfertigen und darauf aufzubauen. Mich durch RAin Klohs als kranke Person darzustellen, erziehungsunfähig(ein Begriff, den es überhaupt nicht gibt) und kriminell, die es auszublenden und zu „entsorgen“ gilt. Jedes Mittel sollte da offensichtlich recht sein.

AZ Lübeck Amtsgericht Lübeck Nachhall durch RA Klohs Lübeck

28 C 1581/11
Einstweilige Verfügung (mutmasslich mit Eidesstattlicher Falschaussage der RAin Klohs um Anhörung zu vermeiden), Haftbeschlüsse erstmal ohne Begründung, Ordnungsgelder, Zwangsvollstreckungungen, OHNE Anhörung, "Empfehlung", die Mutter über die Betreuungsabteilung von "amtswegen" nach Anregung RA Klohs Lübeck "abzuwickeln. RichterINNEN Schmaltz, Schwede, Hamdorf, Evora, Giesen, Melis. Kostenfestsetzungsanträge und Bestrafungsanträge im „2 - Wochenrhythmus“. Permanente Versuche durch Rechtspflegerin Nitschke mich ohne rechtskräftigen Haft-Beschluss inhaftieren zu lassen (ca. 5x musste durch Arzt nach 2 Fuss-OP´s unnötigerweise Haftunfähigkeitsbescheinigung ausgestellt werden), Versäumnisurteil ohne Versäumnis-Verhandlungsunfähigkeit nach Fuss-Op erbracht. Anrufe von Richter Giesen und direkte Drohungen, es werde ein Versäumnisurteil mit weiteren 6 Wochen Haft ergehen, sollte ich nicht zum Termin am nächsten Tag erscheinen.  Anrufe Richter Giesen bei meinem Hausarzt Dr.Otto, um die Verhandlungsunfähigkeit für ungültig zu erklären. Erstellung eines Versäumnisurteiles, ohne Haft und ohne Erwähnung der Verhandlungsunfähigkeit.Es war dem Gericht bekannt, dass ich krank bin und gehunfähig(Schmerzmitteleinfluss). Ein Gerichtstermin wurde von mir schon ein Jahr zuvor beantragt zu meinen Beschwerden, auch gegen den Haftbeschluss. Nun musste es eilig vom Tisch wie es scheint. In dem Termin ginge es darum, dass ich mich bei RAin Klohs Lübeck entschuldige, teilte mir Richter Giesen telefonisch mit.
Parallel Beschwerdeabweisung durch Richterin Kreuder-Sonnen zur Zwangsversteigerung meines Fahrzeuges, trotz Berufsplanung und in Kenntnis der Sachlage. Frau Klohs versucht zeitgleich in mein Haus zu pfänden.
Verhaftung auf Grund eines Haftbefehles (liegt RA Heinz Möhn vor), Ausstellung Rechtspflegerin Nitschke, Amtsgericht Lübeck am 12.09.2012, 30 Tage Haft in JVA Lübeck- 12.09.2012-11.10.2012
Rückfrage durch Kripo bei Rechtspflegerin Frau Nitschke über die Richtigkeit der Anordnung durch Kripobeamten Stahl (phon.). Frau Nitschke bestätigte und ordnete an, auch eine Haftunfähigkeitsbescheinigung würde nicht mehr akzeptiert.-Festnahme. Der Haftbeschluss und Inhalt erweckte nicht nur in der JVA beim Personal den Eindruck der „Unrechtmässigkeit“. Auch dort wurde der Begriff „Mobbingexzess“ durch RAin Klohs Lübeck und Nutzung des Rechtssystems für eigene Zwecke gegen die verbürgte Meinungsfreiheit nach erlittenem Unrecht und Familienzerstörung, benutzt.
Während der Haft und nach Ankunft zu Hause wurden mir Ratenzahlungen „angeboten“ von €50.- monatlich. 1. Rate bis zum 01.11.2012. Ersatzweise weitere 70 Tage Haft oder Verrechnung (insgesamt 100 Tage Freiheitsentzug für wahrheitsgemässe Meinungsäusserung). Beschlüsse zu Ordnungsgeldern sind ohne Anhörung ergangen.
Allen Richtern und Rechtspflegern ist bekannt, auch aus einem Schreiben meines Anwaltes RA Möhn zu entnehmen, dass es hier einzig und allein um die Vernichtung meiner bügerlichen Existenz geht. Ich derzeit von €630.- Jobcenter lebe, da ich auf Grund der Ereignisse nicht in der Lage bin, meine Berufstätigkeit auszuführen. Ich lebe nach Abzug meiner Kosten von nachweislich €60.- im Monat!


100Gs 1991/11
Rechnerbeschlagnahme wegen Verdacht der Verleumdung Richter Hentschel, Staatsanwältin Gropp


Landgericht Lübeck

702 Js 2375/11
Staatsanwaltschaft Lübeck-Schleswig Holstein Frau Staatsanwältin Gropp, Sachbearbeitung Strafantrag durch „Anwältin des Kindes“ Julia Klohs Lübeck (Volksverhetzung, Beleidigung-nunmehr Verdacht der Verleumdung), Entziehung des Arbeitsmittels einer Selbstständigen und Planung der entgültigen Einziehung des Gerätes. Ra Klohs forderte die Einziehung des Routers und Kündigung Telekomunikationsanbieters. Rechnerentzug im Morgengrauen mit sozialpsychiatrischem Dienst Ratzeburg.
Richter Spangenberg, Staatsanwalt Feindt, welcher zu Beginn des Kindesentzuges sämtliche von der Kindesmutter eingegebenen Strafanträge gegen Beteiligte wegen Körperverletzung, Verleumdung, Entziehung Minderjähriger, trotz fundierter Eingaben und Zeugenaussagen, letztendlich am OLG Schleswig, einstellte.
Die Verleumdungsklage hielt nicht stand, da es sich laut Urteil um Tatsachen , auch tatsächliche Verfahrensbeiträge der RA Klohs Lübeck im Sorgerechtsverfahren handelte. Kritische Auseinandersetzung über Verfahrensweise im Internet.
Der Rechner ist wieder retour.

RA Klohs war beim Termin nicht ansprechbar für mich. Zeugen wurden nicht geladen, Schnellverfahren mit dem Eindruck eines Schauprozesses. €200.- an den Weissen Ring und die nächsten 2 Jahre Ummeldungen dem Gericht mitteilen(?), Androhung von weitere Geldstrafe und Haft. Die Geldstrafe wurde durch Richter Giesen ein halbes Jahr später wieder zurückgenommen.


24 C 3520/11
Ehemal. "Anwältin des Kindes" Klohs Lübeck gegen Trautmann, (Schmerzensgeld an Frau Klohs) Richter Moosmann
Zur Verhandlung wurde ich nicht geladen! Anerkenntnisurteil. Richter Evora rief mich  danach an und fragte mich, warum mein Anwalt eingewilligt hat, auch beim „Schmerzensgeld“ für RAin Klohs. Ich war nicht geladen, dafür wurden zur Verhandlung 2 Wachmänner rekrutiert, falls ich käme. (?)


4 Qs 245/11
Beschwerdeabweisung zur Sicherungskopie nach Beschlagnahme Computer, Richter Schröder, Braker, Klang 


4XVII T 23514
Betreuungsabteilung Amtsgericht Lübeck. Richterin Friedrich.
Von amtswegen wird über AZ 28C1581/11 (RichterINNEN Schwede, Schmaltz, Hamdorf) durch Richterin Wilhelm (phon.) ein Betreuungsverfahren eines gut sortierten selbstbestimmten Menschen eröffnet. Anregung RA Klohs und wie diese beschreibt alle sorgerechtsentziehenden Richter ohne Beweis der Kindeswohlgefährdung (Socha, Milczewski,Wendt, Jaggi)


21 XVII 493
Amtsgericht Ratzeburg übernimmt Betreuungsverfahren wegen Wohnortzuständigkeit. RichterINNEN Grootkopp, Gschwendter. Eine Betreuuung wurde natürlich nicht eingerichtet und auf ein Gutachten verzichtet. Bei der 10 minütigen Verhandlung offerierte die Richterin, dass es RA Klohs darum ginge, Veröffentlichungen, wie mit meinem Sohn und mir verfahren wird, zu unterbinden.


IV BA 494 11
Gefälligkeitsgutachter Dr.Neuhauss wird wegen Gutachtenfälschung einer Prüfung durch die Ärztekammer Segeberg/Schleswig-Holstein Justiziar Herr Bayer, unterzogen. Es sind mehrere Familien von Falschgutachten durch Dr.Neuhauss betroffen. Es wurden Strafanträge gestellt, die trotz Beweislast eingestellt wurden.


Z 313 E2-SH 58/10
Amtspräsident Stojan , Amtsgericht Lübeck
Dienstaufsichtsbeschwerden gegen Richter (Schmaltz, Schwede, Socha, Friedrich) werden nicht bearbeitet. Es werden keine aktuellen AZ herausgegeben.

Weitere etliche AZ durch Gerichtsvollzieher, Landeskasse (mittlerweile tgl. in der Post) etc.


Deutschland hat ein strukturelles Problem. Das Jugendamt gehört abgeschafft oder unter Aufsicht gestellt. Kinder werden ohne Begründung ihren Eltern und intakten Elternhäusern entzogen uns sehen diese nie wieder. Dies ist ein Massenphänomen in Deutschland und sind KEINE Einzelfälle.

Eltern und Kinderrechte werden zum Nachteil der Kinder ignoriert. Eklatante Menschenrechtsverletzung, Rechtsbeugung etc. begangen.

Dies ist Teil einer Einzel und-MassenPetition an das EU Parlament
...

Zum Gefälligkeitsgutachter Dr.Neuhauss Lübeck haben sich nunmehr 7 Geschädigte gemeldet! Strafanträge wurden von mehreren Personen an Staatsanwältin Gropp übermittelt, gestellt und wurden ebenfalls eingestellt.


http://www.aerzteblatt.de/archiv/121940/Parental-Alienation-Keine-geringfuegige-Stoerung
In anderen Staaten wie z. B. Frankreich wird PAS als Kindesmissbrauch gewertet und mit Geldstrafe, Entzug des Sorgerechts oder Gefängnisstrafe bestraft !
Hier beteiligen sich Richter und weitere Beteiligte.



(Korrektur und Komplettierung Okt.2012 für Justizministerium Herrn Hoops)





http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/sorgerecht-eu-parlament-irritiert-ueber-deutsche-jugendaemter-11538622.html

Kommentare:

  1. sabina amberg-masczyk12:54

    das Jugendamt im Ratzeburg kenne ich zu genau .Ich bin von denen als Rabbenmutter Abgetempelt worden .Frau Haushild,Herr Dinger ,Frau Köpcke deren helfer herr Viemann und Frau RAdkte haben mir eine Kindeswohlgefärdung vor geworffen und holten am 22.08.2011 meine drei Kinder unter der Aussage das Sie einen Beschluss vom Dr.Richter Mager haben der besagen tut das sie die Kinder weg holen sollen .Aber der Beschluss wurde mir nicht vor gelegt die haben das einfach behauptet und ich habe es gegelaubt.beim Jugendamt am selben tag im zimmer 19 war Herr Heiske ,Frau Köpcke und Herr Dinger mir mit mir drin.Sie haben mir mit Richter Mager gedrohrt das wenn ich dem Zettel der vor mir lag nicht unterschreibe werden meine Kinder auf verschiedene Pflegefamilien verteilt und ich sehe sie nie wider.Ich durfe nicht ein mal meinen anwalt anrufen um um rat zu fargen .
    Kaum Unterschrieben haben sie mir alle rechte weg genommen .ich habe meine Kinder erst nach 7 wochen zum ersten mal sehen dürfen und das nur im bei sein von diesen verlogenen Viemann im Schwarzenbek nur 2 stunden lang .Es war schecklich aich vor allem für die Kinder.Ich habe Photos da von wie die Kinder ausgesehen haben ,welsche Verletzzngen sie gehabt hatten doch das nimmt niemand war.Wir müssten durch dem Richter Mager einen Gutachten machen lassen .Gesagt ,getan .Und jetzt kann ich beweisen das der Gutachter Wolfgang Bott das Gutachen mit dem Jugendamt zusammen fertig gestellt hat also das das GUtachten Falsch bzw Manipuliert wurde durch das JUgendamt ratzeburg .Das schlimmste an der ganzen geschichte ist aber tritz aller Bewismittel auch der Tatsache das Frau Köpcke die Kinder nicht mal zum Arzt bringen tut durch dem Richter Mager einfach Ignoriert wird.Das Jugenamt hat recht ich bin eine Rabben Mutter .Laut dem Richter Mager währe ich im Satnde meine Kinder Umzubringen so stehst auch in seinen Bechluss von 22.03.2012 .Selbst Schlewig vom OLG Dr.Richter Lewin Splitt und Wittensetin lassen nur die Aussagen des Jugendamts Mitarbeitern und des Gutachters zu .Unserer seite wird nicht mal zu gehört bewise werden unterm Tisch gelegt .Und die Tatasache das meine Tochter selber da von Erzählt das der eingene leibliche Vater (Türke ) sie Missbarucht hat wird einfach vertuscht durch die Richter im OLG und hier im ratzeburg und vor allem durch das Jugendamt im ratzeburg .Ein Kind das von so etwas mit drei Jahren erzählt ist nicht zu Ignoriert und doch am 30.03.2011 als wir damit zu Jugendamt Herrn Junge und Herrn Dinger gegangen sind wurde uns ins gesicht gesagt "es Interessiert uns nicht Sie wolen nur dem Umgang Verhindern .Sie Lügen ".ratzeburger Jugendamt ist das größte griff ins Klo was die welt jehe gesehen hat nur Koruote Ignoraten Rassiten und Familien Feindliche Schweine .Zu miener Meinung stehe ich und ich bin damit nicht alleine hier in dieser Stadt Viele Familien haben durch diese Idioten Kinder verloren und die wissen nicht mal warum weil,das Jugendamt keine Gründe bennen tut .Leider trauen sich zu weinig der Eltern such da gegn zu währen .Es währe aber besser für die Kinder .

    AntwortenLöschen
  2. sabina ambreg-masczyk09:06

    hallo wer sich melden will um gegen das jugendmat eingehen meldet sich bitte unter sabinamasczyk@hotmail.de.

    AntwortenLöschen
  3. sabina amberg-masczyk12:44

    Hallo Leute ,

    das Ratzeburger Jugendamt kann man nin Tonne koppen in die Luft jaden in der hoffung das alle darin rauf gehen ,da Arbiet niemnd der es nicht verdient hätte.


    Das SS Amt hier will im echt von verlangen das ich diesen hier zustimme :

    Umgang mit meinen Kindern obwohl der Beschluss noch nicht Rechtskräftig sei.

    Diesen Monat nur mein Sohn für 2 Stunden unter beobachtung durch so ne alte die genau so schiesse sei .
    juni dann eine meiner Töchter und so weter sollte ich dessen nicht zustimmen bekomme ich meine Kinder garnicht zu sehen laut frau gabi köpcke und michael dinger .

    das schönste frau köpcke diese brillenschlange die null ahnung von ihrer tättigkeit hat hat schon vor bekanntgabe des beschlusses das sorgerecht auf dem vater übertragen .Kindergald wurde mit überzahlung ausgehzahlt an das jugendamt und dem vater aber alle erwarten das ich das bezahle .bin nicht blöd und arbiete nicht beim jugendamt um mir das andrehen zu lassen .wenns nach richter mager geht bin ich nicht mehr am leben toll bin tod .leute ich bin offiziel tod und deshalb bekomme ich meine kinder nicht ,der richter mager ist der beschissenste richter am amtsgericht hier so einen zweiten findet niemand .ja der verhalndelt ohne euch und doch kommen beschlüssse zu stende gegn die ihr euch nicht währen könnt .super der wollt richter werden aber nur im auftgrag des jugendamtes .

    AntwortenLöschen
  4. christina trautmann05:05

    Jugendamt Ratzeburg - Da werden Sie geholfen!

    DANK an Jugendamt Ratzeburg Heike Hauschild, Richter Ingo Socha Lübeck, Verfahrensbeiständin Julia Klohs, Gutachtenfälscher Neuhauss Lübeck, KJHV Personal Lübeck und allen weiteren Beteiligten am Kinderklau und anschliessender Existenzvernichtung nach Veröffentlichungen!

    Gestern haben wir auf dem Weg zu einen Konzert meinen Sohn, seit 3 Jahren aus intaktem Umfeld isoliert, kurz besuchen wollen, um ihm ein Geburtstaggeschenk zu überreichen. Er war leider nicht da.
    Richter Socha teilte vor 3 Wochen noch mit, dass mein Sohn als "VIP"Kunde, einen Sperrvermerk beim Ordnungsamt hätte.

    Keine Überraschung: Mein Sohn wohnt mittlerweile wieder in der 1a Wohnlage in Lübeck.

    Allerdings in einem total heruntergekommenen abgewrackten Hinterhaus kurz vor Einsatz der Abrissbirne, welches ich nie regiestriert habe, obwohl ich gegenüber gewohnt habe und mein Ex Mitbewohner dort immer noch lebt.
    Mein Sohn beschreibt über fb seine Wandfarbe in der Bruchbude mit "Judenblutrot".
    Ich bekam vom Gericht den Hinweis, dass derartige und weitere getätigte Aussagen meines Sohnes als "alterstypisch" anzusehen wären.

    Wirklich Glückwunsch an die "Experten" zum Kindeswohl: Kinderklau, ohne eigenes Hab und Gut aus den familiären Strukturen gerissen, Eltern/Kindentfremdung, Elternlosigkeit, Drogenkonsum, Vernachlässigung, Körperverletzung, Sektenmilieu, wohl borderline gestörte Mütter von Klassenkameraden, Mütterdiskriminierung, Elternruin, lügende Gutachter, gefälschte Protokolle, scripted reality. Auch dieses Kind als Humankapital, brainwashed, belogen und betrogen, um seine Perspektiven gebracht und ins gesellschaftliche Ausseits gestellt.

    Richter Ingo Socha überlieferte in einem Anhang, ich solle den Sorgerechtsantrag vom Mai 2012 zurücknehmen: Mein Sohn hat auch "Glück mit den Nachbarn".
    For sure! Self-fulfilling prophecy.
    Der Weg zum Heckenpennen ist seit 3 Jahren vorprogrammiert.
    Da wollte mein Sohn auf keinen Fall hin.
    Ein Kind wird seit dem 15.Lebensjahr 3 Jahre herumgereicht und eiert seitdem ohne zu Hause von einem Ort zum anderen.

    RAin Julia Klohs Lübeck kann zwar ebenfalls gut dokumentiert dafür sorgen (neuester Stand-über 30 Richter!), dass ich für den Einsatz der Rechte meines Sohnes und meiner und für Veröffentlichungen jetzt Ordnungsgelder, Haft, Auto/Hauszwangsvollstreckung erhalte.
    An den Fakten wird es nichts ändern.

    AntwortenLöschen
  5. Hanno B.02:15

    Das KFZ Frau Trautmanns wurde nun unter Wert versteigert.Titel wurden umgesetzt die Rechtsanwaltin Julia Klohs sich bei Gericht mit vorliegenden eidesstattlichen falschen Aussagen erlogen hat.
    Die Strafanträge mit erwiesenen Straftaten wurden erwartungsgemäß in Lübeck von Oberstaatsanwalt Dr.Anders eingestellt.Frau Rechtsanwältin Dr.Julia Klohs Lübeck hätte in der wahrnehmung berechtigter Interessen Frau Trautmann als Mutter beleidigt,verleumdet,diskriminiert,gelogen um einen uberechtigten Sorgerechtsentzug und die gehirnwäsche eines 15jährigen aus gutem Elternhaus,durchzusetzen.Ein Antrag auf Verletztenentschädigung laufe ins leere,so Oberstaatsanwalt Dr.Anders gegenüber Frau Trautmann vom 10.08.12.Der Sohn Falko Trautmann hätte bei der durchgeführten Verletzung des Briefgeheimnisses einen Strafantrag gegen Frau Rechtsanwaältin Klohs stellen müssen weil sie seine emails kontrolliert und weitergereicht hat.Kontrolle ist Rechtsanwältin Klohs sehr wichtig auch bei den Folgeverfahren.Kontrolle über ein Kind,Kontrolle über eine Mutter,Kontrolle über Richter,Kontrolle über Rechtspfleger,die für sie hilfreichdie Drecksarbeit leisten.Kontrolle ein Kind zielführend jahrelang vom Elternhaus zu isolieren und zu schädigen.
    Strafanträge gegen weitere Personen der kriminellen Vereinigung zur Kindes und Familienzerstörung wurden ebenfalls eingestellt.kein Staatsanwalt oder Richter hat hier den Fuss zu ermitteln und macht sich zum Mittäter.Frau Trautmann wurde von Rechtsanwaältin Julia Klohs wegen Verleumdung verklagt.Diese Klage hat den Vorwürfen nicht standgehalten,da Frau Trautmann sich für die verbürgten Rechte ihres Sohnes und ihres Familienlebens eingesetzt und ausschliesslich belegbare Tatsachen veröffentlicht.Die verhängte Strafzahlung wegen vermeintlicher Beleidigung wurde nun als Ablasshandel aufgehoben.Die Familie ist zerstört,der Sohn im Asiumfeld seines Sektenvaters.Frau Trautmann finanziell ruiniert.Frau Hauschild beim Jugendamt Ratzeburg liefert weiter Kinder und Familien als Frischfleisch zur Zerlegung an Kinderhasser und Familienzerstörer wie Richter,Anwälte,Pseudogutachter aus.Das Blutgeld und die Durchsetzung der Bösartigkeiten wird der psychisch arg beschädigten Rechtsanwältin kein heil und Glück bringen.

    AntwortenLöschen
  6. Anonym02:56

    Wenn Familiengerichte korrekt, vielleicht sogar gut arbeiten würden, hätten Anwälte und Jugendamtsnutznießer einen Zweitjob als Zeitungsausträger nötig.
    So aber verdienen alle prächtig, und ausgerechnet die sollen zahlen, die bei genauem Hinschauen die Opfer sind.
    Das Land hat sein Schamgefühl verloren, statt dessen ist Sadismus und Hass auf Andere an die Stelle getreten. Während früher sich die V
    erbrecher noch die Mühe machten, ihre Feindbilder irgend wie mit einer Systematik oder inneren Logik zu versehen genügt heute in jeglichem Amt:
    "Er ist anders, also krank, deswegen lasst uns ihn ausgrenzen und langsam (ab)töten".

    Und was, wenn nicht die Ideologie derer, die das Jugendamt geschaffen haben zählt letztlich in vielen Amtsstuben & Gerichten ???

    AntwortenLöschen
  7. Marian Petersson03:19

    Im Gegensatz zur individuellen Gewalt gibt es bei der Gewaltausübung im Kollektiv kaum Hemmungsmechanismen. Durch Gruppenideologien, Anonymität innerhalb der Gemeinschaft oder auch Verantwortungsteilung wird kollektive Gewalt eher noch gestärkt als gehemmt. Oft wird die Gewaltanwendung in den Gruppen sogar systematisch ausgebildet und antrainiert. Sie wird von den Tätern in den meisten Fälllen als einzig richtige Handlungsweise empfunden.

    AntwortenLöschen
  8. Anonym04:54

    Ich möchte dazu sagen, dass zwar jeder, auch auf Anordnung mitmacht, den mir RAin Julia Klohs auch ins Haus schickt.

    Es ist jedoch so, dass sich mal abgesehen von unseren Dorfpolizisten aus Gr.Grönau Herr Rühl und Herr Ohlsen, die mich im Morgengrauen überraschten, um mir den Rechner abzunehmen und mich anschliessend in einem Bericht an das Gericht zu verleumden, alle anderen grundanständig verhalten haben. Das betrifft das Kripopersonal und die Gerichtsvollzieherin, sowie auch ein Grüppchen an Gerichtspersonal, von 33 Richtern hat sich eine handvoll etwa, nicht wissentlich daran beteiligt und Frau Klohs auch Grenzen aufgezeigt. Mancher hat mich bedroht, diskriminiert, entrechtet, wollte mich regelrecht entsorgen.

    Ein Richter, bei dem sich offensichtlich das Gewissen regte, hat mich persönlich kontaktiert. Leider hat er nichts unternommen und die Akten liegen gelassen. bei anderen hatte ich das Gefühl sie wären persönlich betroffen, wobei es um RAin Klohs ging und hat mich entsprechend, wie Frau, Klohs herabwürdigend behandelt.
    An einer Stelle habe ich gelesen, ich sei eine mutige Frau. Das stimmt nicht. Ich halte es einfach für normal mich verantwortungsvoll FÜR meinen Sohn und meine Existenz einzusetzen.
    Ich halte es nicht für normal, gegen Strukturen und ein System antreten zu müssen, welches der Vergangenheit angehören sollte.
    Das es Kinderhandel auf Grund der Heimbettenbelegungsquote von freien Trägern gibt, die von Jugendämtern vermittelt werden, wusste ich bis vor 3 Jahren nicht.

    Ich habe auch niemals "Hilfe" beim Jugendamt Ratzeburg gesucht und bin wie jeder andere auch, schockiert darüber, was mit meinem Sohn angerichtet wurde. Absichtlich und wissentlich ungebremst geschädigt, zum Mitmachen animiert.

    RAin Klohs, die dann auch noch hier häufig im Schriftwechsel verlauten lässt, sie "hätte damit rein gar nichts zu tun", kann ich nur erwidern: Zu viel Pech im Leben kann bei jedem Geschöpf eine dauerhafte Niedertracht auslösen, die sich manifestiert. Sie sollte "rein gar nichts mit Kindern" zu tun haben!

    Frau Klohs habe ich aufgefordert , den Rückwärtsgang einzulegen, sich bei meinem Sohn zu entschuldigen und dafür Sorge zu tragen, dass mein KFZ wieder vor der Haustüre steht. Das wäre ein guter Anfang, die Seiten zu wechseln. Es gibt auch für Frau Klohs gute Beispiele im Familienrecht, denen es im Sinne von Kindern und deren Familien, nachzueifern gilt.
    Die eingestellten Strafanträge (Klohs, Socha, Neuhauss) lasse ich durch die Fachaufsicht der Staatsanwälte im Justizministerium prüfen.

    Ich werde alles tun, damit das ein Ende hat und die Verantwortlichen "im Namen des Volkes", wie es so schön heisst, zur Verantwortung gezogen werden.

    christina trautmann

    AntwortenLöschen
  9. hier berichte ich über offene korruption - zusammenarbeit jugendamt schwarzenbek , verfahrensbeistand , gutachterin einschliesslich richter hilgenhövel mit einem gemeinsamen ziel der kindesmutter das sorgerecht zu nehmen - um auf die mutter des kindesvaters zu übertragen . dieser darf mit falschen aussagen und verleumdungen die er sogar vereidigt hat berichten was er will - nichts davon wurde bis heute jemals überprüft ! kindesmutter wird in rolle einer psychisch kranken gesteckt , obwohl es im vorfeld schon eine illegale inobhutnahme gab die vom jugendamt ohne einwilligung der kindesmutter einfach gemacht wurde - indem hat man ihren säugling der großmutter ringe aushändigte und die kindesmutter in zwanspsychiatrie steckte - entweder sie lasse sich im krankenhaus geesthacht psychisch begutachten oder sie bekommt ihr baby nicht zurück ! dort konnte man nur den schmerz zu ihrem getrennten säugling ausmachen . danach hat es 6 wochen lang gedauert bis das jugendamt es schaffte den säugling zur kindesmutter zurückzuführen weil die großmutter sich penetrant weigerte das baby zurück zu geben - immer mehr psychische krankheiten wurden der kindesmutter angedichte - bis man mit der polizei drohte und kindesmutter mit baby in ein frauenhaus brachte! doch jedesmal wenn eine neue jugendamtszuständig wechselt geht der penetrante terror einem das kind zu nehmen von vorne los mit allen mitteln die familie ringe zu bieten hat. doch dem nicht genug bei umgangskontakten zum kindesvater wird kind psychisch penetriert und seelisch fertiggemacht mithilfe der großmutter - denn diese deckt ihren sohn - sie weiß er ist ein unheilbarer psychopath! er quält dort sein eigenes kind wenn dieser übers wochenende dort ist . doch keine hilfe vom jugendamt - dem kind das leben zu erleichtern - zwang zum umgang -
    kind ist komplett fertig mit den nerven und weigert sich - doch keine hilfe - zwang zum umgang jetzt sogar vom olg schleswig - richter zwingt kind zum umgang mit dem kindesvater! eihne angesehene familie mit macht und einfluss ist es erlaubt kinder mithilfe zuständiger behörden und richter zu quälen - grausam aber es ist wirklich wahr !

    AntwortenLöschen
  10. am amtsgericht schwarzenbek systematischer sorgerechtsentzug durch richter hilgenhövel !


    weiter am olg schleswig droht man weiter mit ordnungsgeldern und zwangszweise haft , gefälligkeitsgutachten und perverse jugendamtsmitarbeiterin reichert , 3 richter des olg gerichts schleswig (lewin, splitt ,kämpfer )- alle mit dem bewußtsein sich an einem kind zu vergreifen und es zu seinem peiniger zum umgang zwingen weiter mit dem ziel das sorgerecht der mutter endlich zu nehmen ! in was für einer welt leben wir eigentlich

    AntwortenLöschen
  11. staatsanwaltschaft müßte ermitteln gegen jugendamtsmitarbeiterin reichert - diese sah einfach nur tatenlos zu wie der kindesvater durch falsche aussagen unter eid anträge beim familiengericht stellte. ende des jahres 2010 machte er den anfang mit falschen aussagen sein umgangsrecht durchzusetzen die er dieser sogar unter eid unterzeichnete. mit leichtigkeit hätte jugendamtsmitarbeiterin reichert diesen wiederlegen können - doch nichts dergleichen tat sie - sie ignoriert die aussagen der kindesmutter das kind würde dort seid anfang des jahres 2010 unter dauer peinigung psychischer misshandlungen stehen- kind war sogar im oktober vor erschöpfung ins rahlstedter kinderkrankenhaus eingeliefert worden. frau reichert ignorierte dieses ebenso und sah dann weiter tatenlos zu wie der kindesvater weiter einen antrag auf sorgerechtübertragung an das familiengericht schrieb . weiter zur beihilfe an psychischer kindesmisshandlung tat frau reichert ihr pflicht und unternahm weitere schritte gegen die kindesmutter in form von hausbesuchen wegen angeblicher kindeswohlgefährdung !!!!!!!
    unglaubiches versagen beim jugendamt schwarzenbek !!!!!!!!!!
    jetzt weiter vor dem olg schleswig setzte sie sich weiter ein das kind müsse unbedingt wieder zum umgangsrecht mit dem kindesvater gebracht werden - mit falschen aussagen und auszügen aus den akten die die kindesmutter in einem falschen licht erscheinen läßt - ein ganz leichtes spiel und beihilfe an seelischer und psychischer misshandlung eines kleinkindes - dieses mit freude weiter seinem peiniger zu überlassen und es zu foltern !!!
    unglaubliches unrecht geschieht und es wird sich an kindern vergangen -

    AntwortenLöschen
  12. Anonym06:09

    aktenzeichen 10 uf 83/12 - umgangsbeschluss

    am olg schleswig (lewin, splitt , stolle )

    bevor das ton protokoll aufgezeichnet worden ist drohte man mir als kindesmutter - wenn ich nicht zum umgang einwillige würde 2013 das kinderbett nicht mehr bei mir zu hause stehen !

    im zugeschickte beschluss den ich dann erhalten habe stand dann allen ernstes die kindeseltern sind sich einig das umgang stattfinden soll. meine schriftliche stellungnahme man habe vergessen mit aufzuzeichnen das man mir androhte das mein kind samt bett wohl 2013 nicht mehr bei mir stehe !!!

    obwohl ich genau weiß das mein kind dort gequält und penetrant verbal gefoltert wird vom kindesvater (jens ringe) , der mit seinem eigenem kind psycho spiele spielt bis das kind ausrastet und dort durchdreht weil er das nicht als normal empfindet und nicht aushalten kann ,
    nach dem das kind dann ausgerastet ist wird es dann vom kindesvater ein haus weiter in die heilpraxis seiner mutter geschleppt (eva-maria ringe)weil das kind psychisch krank sei uns es muss dann dort von ihr behandelt werden , dort geht dann diezwangstreibung in psychiatrie weiter mit einem 5 jährigem kind - mit weitern verbalen folter attacken wird ihm eingetrichert wie krank er sei und er brauche ihre hilfe zum gesund werden und vergabe einer großen medizin könne sie ihn retten !

    dieses spielt sich ab seid märz 2010 - da war das kleine kind gerade mal fast drei jahre alt -
    er konnte nicht mehr durchschlafen , hatte angst - ist ständig ans fenster gelaufen, hatte angst vor augen die ihn anschauten , hatte einen erschöpfungszustand mit atemnot , einlieferung ins kinderkrankenhaus ect.

    jugendamt schwarzenbek weigerte sich zu helfen - komplette ignoranz!

    dann kam der verfahrensbeistand frau gabriele drewes krüger zu
    uns - kind sprach ein jahr lang nicht ein wort über das erlebte
    auch keine raktion wenn man ihn auf den kindesvater ansprach.

    wiederholt fand umgang statt bis wieder zwangsbehandlungen in der praxis erduldet werden sollten und das kind eingenässt und völlig verschwitzt hier abgegeben worden ist .

    dann ein jahr lang keinen umgang mit dm kindesvater - kind weigerte sich zum umgang -
    der verfaghrensbeistand leitete aber nichts weiter schriftlich an das gericht - bis jetzt beim oberlandesgericht auf einmal der verfahrensbeistand einvernähmlich mit dem jugendamt agierte -
    unfassbar unzumutbar und trotzdem geschehen- kind soll wieder zum umgang gezwungen werden und am besten noch einvernähmlich mit der kindesmutter - na herzlichen glückwunsch !!!!

    AntwortenLöschen