04.07.12

Schaffen Jugendämter lebende Bomben? Man sollte sich fragen, was gefühlstote Kinder ohne Seele für einen Nutzen haben






Bei 230.000 Scheidungen jährlich ist es interessant festzustellen, dass das Sorgerecht zu 90% ungerecht vergeben wird, und bei einem sehr hohen Teil die Kinder von einem Elternteil nach einem Jahr nichts mehr wissen wollen, obwohl Milliarden an "sozialpädagogischen Hilfen" vom Staat bezahlt werden.


Dies nährt die Annahme, dass dies einerseits letztlich erwünscht ist und andererseits ein finanzieller Hintergrund besteht, da dies sonst ja nicht so gravierend angesagt wäre.
Man muss hierbei wissen, dass Jugendämter nur dann Gelder locker machen, wenn "Bedarf" angesagt ist, also eine nicht-optimale Situation angesagt ist.Falls eigentlich alles - den Umständen entsprechend - bestens ist, kann es auch mal passieren (so einige Erfahrungsberichte), dass Jugendämter mit ihren 'Helfern' etwas nachhelfen, dass die Situation schlechter wird, denn nur dann können die Nutznießer des Kindesleides verdienen.
Doch auch Gerichte spielen da eine wichtige Rolle, da auch sie Nutznießer des Kindesleides haben, die verdienen wollen, und auch da teilweise etwas mithelfen, um Gerichtsverfahren in die Länge zu ziehen, oft auf extrem derbe Weise (Unterschlagung, Lügen).
Obwohl das den gerichten (v.a. in HD, K & S) bekannt ist machen sie da mit, da man davon ausgehen uss, dass gute Bekannte oder anderweitige Netze vorhanden sind, die auf Provitmaximierung und Unterdrückung ausgerichtet sind, in einigen Fällen sogar auf Folter und Sadismus - was einige Randgruppen also in SM Studios in Clubs und anderweitigen Etablissments tun und dafür zahlen, tun die auf Kosten des Steuerzahlers, seit Jahrzehnten, und leben auch noch davon sehr gut.

Nachdem also festgestellt wurde, dass mit dem Kinderleid Geld verdient wird, also systematisch Kinder ruiniert werden, muss man sich natürlich fragen, ob außer sicherer Aufträge für Therapeuten & Psychologen (meißt aus den kreisen des Jugendamtes) noch mehr für die Kinderschädiger-LObby raus kommt, und das ist es tatsächlich, denn was für die Einen Müll ist, ist für die anderen Wertstoff - oder Waffe.
Man sollte sich fragen, was gefühlstote Kinder ohne Seele für einen Nutzen haben, und man könnte auf die Idee kommen, dass diese ja für Dinge einsetzbar wären, für die normale Menschen ungeeignet wären, weil der psychische Belastungsdruck zu hoch wäre - und genau das ist der Fall.
Während in islamistischen Staaten psychisch kranke Kinder zum Beispiel als SMA (Selbstmordattentäter) eingesetzt werden, also als lebende Bomben, ist es in Deutschland Brauch geworden, diese Kinder zur Belustigung sadistischer Wesen teils sogar aufzuhetzen, um den opfern der Kindesentfremdung Schaden zuzufügen (so Erfahrungsberichte). Doch das ist nicht alles, obwohl es Folterzentren mitteleuropäischer Prägung dann sind.
Da Jugendämter oft psychisch kranke Mitarbeiter beschäftigen, die auf dem normalen Arbeitsmarkt nichts gefunden haben, da sie auch noch unfähig & unerhlich sind, sorgt die Behörde dafür, dass die jenen ausgesetzten kinder auch noch deren Krankheiten übernehmen, und für den Rest ihres Lebens geschädigt werden, oft mit sozialdarwinistischen Hintergründen, also dass das Amt sich denkt: Besser gehen diese Kinder drauf, die Kranken Mitarbeiter sind beschäftigt und können sich abreagieren, und unsere eigenen Kinder - oder die, die jene Praktiken seit Jahren dulden & fördern - haben ihre Ruhe.
Die Kinder in den Fängen dies Jugendamtes sind also oft nichts anderes wie Futter für Raubtiere, unterschiedlichster derber Prägung.


Man kann also zusammen fassen:
Indem sie aber jenen ausgesetzt werden, werden sie oft ein teil davon, sie werden also ebenso derb & bösartig, was seit Jahrzehnten praxis ist, also erwünscht, und der Nutzen des Staates ist der, dass er gefühlskalte, sellenlose Menschen schafft, die als Waffen missbraucht werden - mit System, also mit voller Absicht.
Über die Jahre zeigte sich, dass diese Kinder bewusst an den Staat gebunden werden, also sichere "Kunden" der Arbeitsagentur, der Ämter für soziale Angelegenheiten und anderen ähnlichen Einrichtungen werden, also eine Art Ersatzkinder für Beamte, die dementsprechend 'ihre Pappenheimer' kennen, in einer arroganten und unterdrückenden Art und Weise ihr ganzes Leben lang weiter quälen können, weil den opfern ja schon zu Kindeszeiten alles genommen wurde, was jene gebraucht hätten, um selbständig auf eigenen Beinen zu stehen.
Dies geht sogar so weit, dass Kinder aus Sportvereinen, Jugendzentren & Lerngruppen vom Jugendamt herausgerissen werden, sie dportiert werden, um dann "zum Wohl des Kindes" jene systematisch sozial absteigen zu lassen, gleichzeitig natürlich Therapeuten & anderweitige Nutznießer des Kindesleides prächtig verdienen lassen - auf Kosten des Steuerzahlers und der Krankenkassen.

Obwohl man es nicht für möglich hält, aber die Jugendämter sind sogar so dreißt, dass sie in ihren "Hilfeberichten" dann schreiben, dass das Kind XY inzwischen eher Körpegkontakt zu älteren Männern sucht, bzw. kein/ kaum Interesse an gleichaltrigen Freunden/innen hat - das Amt befriedigt somit die Wünsche von Ellementen, die damit zwar ein (für jene) traumhaftes Leben ähnlich wie einst im alten Griechenland genießen können (Knabenliebe), bzw. sorgt dafür, dass ihre Nutznießer des Kindesleides reichlich Körperkontakt zu kleinen Mädchen bekommt, die das aktenkundig gar nicht wollen - doch die Gerichte spielen wohlwollend mit (Aktenlage HD, K & S).

Wenn aber ein Kind Opfer von Gewalt, eventuell sogar sexueller Gewalt wurde, die von Ämtern & gerichten belohnt wurde, dann ist die einzig logische Konsequenz die, dass jene ebenso derb werden, der Staat also gewissenlose Krieger bekommt, die er unter seiner Kontrolle hat, meist wie Leibeigene (bei Bezug von ALG II und ähnlicher Allimentierung), sozusagenintelligente B-Waffen (Biowaffen) sich zugelegt hat, die gelernt haben, wie man selbst zerstört wird, und darin dann auch Spezialisten sind, denn wer sein kind schlägt, lehrt es zu schlagen, und wenn der Staat schändet, lehrt er zu schänden...
Schließlich muss noch angemerkt werden, dass für all diese Verschlechterungen natürlich die Opfer dieser Schändungsorgien verantwortlich gemacht werden. Willige Gutachter werden dann gerne hinzugezogen, um den Opfern Krankheiten zu unterstellen, selbst wenn jene gar nicht gravierend sind, und es auch höchst zweifelhaft ist, einen Selbstbewussten als Narzisten zu diffamieren, oder jemanden Vorsichtigen als Paranoiden.
Es gibt Fälle, bei dem Kinder einer sorgeberechtigten person deswegen weggenommen wurden, weil bei jenen nie etwas passierte (die Person sehr auf die Kinder aufpasste, sie aber nie damit in ihrer Entwicklung einschränkte) und weil diese Kinder trotz Armut immer bessere Noten schrieben. 

Es hieß Sinngemäß:
"Ein Hartz IV Empfänger hat absolut kein Recht, seine Kinder besser & erfolgreicher zu erziehen, solange er aufgrund Niedriglohnes und akzeptierter Ausgrenzung benachteiligt wird, und sei es das Jugendamt selbst, das eigentlich helfen sollte."
Dies kann man als Beweis sehen, dass der Staat seine Leibeigene nicht nur schafft, sondern auch beklaut, wenn er es will. Üblich ist es, dass die eigentlichen Eltern dann von den eigenen kindern kaputt gemacht werden (so ist das bei Kindersoldaten meißten, bei denen mit Mitteleuropäischer Prägung natürlich eher auf der emotionalen Ebene), womit das System gleichzeitig dafür sorgt, dass es immer mit genügend 'Frischfleisch' versorgt ist, da älteres systematisch abgetötet wird.


Gegen diese jahrzehnte anhaltende Praxis wehrt sich HBGS, ist damit aber ziemlich alleine, obwohl es einige Gruppen & Initativen gibt, die dies im Ansatz auch kritisieren, und mit übelsten Sanktionen seitens des Staates dann rechnen müssen.

Man sieht, dass man es mit dem Jugendamt letztlich mit einer kriminellen Vereinigung hat, die keineswegs das Wohl der Kinder im Sinne hat, sondern oft saditsische und brutale Züge an sich hat, weswegen die Möglichkeit besteht, sich einer Initative anzuschließen, die von einigen mutigen ganz offen unterstützt wird, z.B. auf FB:


Hier ein paar Links:

Keine Kommentare:

Kommentar posten