26.07.12

Deutschland Jugendamt: Saida aus Marocco wurde ihr Sohn weggenommen, um ihn dauerhaft bei dem gewaltbereiten deutschen Vater unterzubringen. Nach zwei Monaten muß sie fünf Stunden anreisen inklusive Übernachtung, um ihren Sohn für eine Stunde zu sehen - unter Bewachung. Alles für´s Kindeswohl!






Es tut mir so leid für die marokanische Mama.
:°°°°(((
Es trifft auch Eltern mit jüdischen Vorfahren. Das wird plötzlich thematisiert und Kinder in Obhut des Jugendamtes gefoltert. Die Deutschen sind kalt, eiskalt.
DAS ist nicht mein Land. Ich will nicht hierbleiben. Ich leide unter diesem Land und unter seiner Unmenschlichkeit. Bis heute ist der Mord an unserer Tochter (nach Diebstahl durch das Jugendamt und jahrelanger Folter) nicht aufgeklärt.
Saida, ich nehme Dich ganz fest in den Arm.
Familiesworld1

Keine Kommentare:

Kommentar posten