10.06.13

Wann wird endlich der stattfindende Kinderklau in Deutschland gestoppt?






Unfassbar, mit welcher Dreistigkeit Jugendämter hierzulande vorgehen dürfen, ohne daß diese selbst irgendeiner Kontrollinstanz sich zu unterziehen haben. Und das in einem Land, welches sich als demokratischen Rechtstaat bezeichnet. Völlig zurecht stellte der Bielefelder RA Georg Rixe fest, daß Familiengerichtsverfahren aufgrund ihrer großen Bedeutung im Sinne der betroffenen Kinder mit größtmöglicher Beschleunigung durchgeführt werden sollten. Außerdem bemängelte er, daß im neuen Gesetzentwurf der Bundesregierung eine gesetzliche Grundlage für eine „Beschleunigungsbeschwerde“ nicht vorhanden sei. Selbst das Bundesverfassungsgericht scheint diese skandalöse Verfahrensdauer nicht dazu zu bewegen, etwas zu ändern! RA Georg Rixe erreichte am 21.04. dieses Jahres eine Urteilsverkündung im geführten Beschwerdeverfahren (Nr. 41599/09) am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR), in der Deutschland mit Nachdruck das überlange  Umgangsverfahren vorgeworfen wurde. Dies würde zu einer fortschreitenden Entfremdung der Kinder gegenüber ihrer Bezugspersonen führen, bei Nichteinigung der Parteien müsse ein Gericht alle Möglichkeiten ausschöpfen, um die Verfahren zu beschleunigen, und deshalb solle bereits bei Beginn eines Verfahrens ein Verfahrenspfleger bestellt werden. Außerdem rügte der EGMR Deutschland die fehlende Beschwerdemöglichkeit eben wegen der überlangen Verfahrensdauer.


Jugendämter – eine Institution gegründet im Nazi-Deutschland

Vorneweg sei an dieser Stelle besonders betont, daß nicht alle Jugendämter gleich als Kinderklau-Behörden zu betrachten sind. Viele Mitarbeiter leisten dort hervorragend gute Arbeit ganz im Sinne des Kindeswohles und der ratsuchenden Familien. Um 1900 wurden die Vorläufer der Jugendämter im Bürgerlichen Gesetzbuch ins Leben gerufen, die Gemeindenwaisenräte. Das im Jahre 1924 in Kraft getretene Reichsjugendwohlfahrtsgesetz führte ein Jahr später zu ersten Jugendamtsgründungen, wobei diese aber noch unter polizeilicher und ordnungsrechtlicher Kontrolle standen. Als Teil der Staatsgewalt im NS-Staat übernahmen die Jugendämter die Kontrolle über die Kindererziehung, so auch das politische Lenken von Familien und Kindern. Aber selbst nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Ruf des Jugendamtes nicht gerade besser. Zunächst wurde es von 1947 bis 1952 nicht dem Familien- oder dem Justizministerium unterstellt, sondern dem Innenministerium, also auch der Polizei. Eine Vielzahl von Kindern, die durch das Jugendamt im europäischen Ausland den Eltern entzogen wurden, kamen nicht zurück zu  ihren biologischen Eltern. Zu Beginn der 1970iger Jahre fand eine Umstrukturierung des Jugendamtes statt, und zwar von einer Kontrollinstanz oder Eingriffsbehörde in eine moderne Dienstleitungsbehörde. Mit dem 1991 inkraftgetretenden KJHG ( SGB VII), dem Kinder- und Jugendhilfegesetzes „Gesetz zur Neuordnung des Kinder- und Jugendhilferechts“, soll die Leistungsverpflichtung zu meist bei den Kommunen liegen, Angebote im Wesentlichen von freien Trägern erbracht werden, wobei das JA als Verwaltung und Jugendhilfeausschuß  erhalten bleibt.


Eine äußerst fragwürdige Inobhutnahme findet in Deutschland statt

Man darf sogar so weit gehen, zu behaupten, daß manche Kinder und Jugendliche ganz bewusst Familien entrissen werden, ohne daß diese sich entsprechen wehren können. Die Fälle eklatanter Fehler seitens der Jugendämter häufen sich, wobei die Dunkelziffer wahrscheinlich ziemlich hoch sein  dürfte, weil immer noch viele Menschen einfach nicht den Mut aufbringen, sich zu wehren, ihre Rechte nicht einfordern.  Im Jahr 2006 wurden in Deutschland 25.800 Kinder und Jugendliche von Jugendämtern in Obhut genommen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, waren dies rund 400 (+ 2%) mehr als 2005. Damit nahmen die Jugendämter 2006 pro Tag rein rechnerisch rund 71 Kinder und Jugendliche in Obhut.

So berichtete Cornelia Bolesch in der Süddeutschen Zeitung am 05. Mai 2008 über Briefe von verzweifelten Eltern, in denen „Nacht-und-Nebel-Aktionen“ seitens der Jugendämter beschrieben werden, sie klagen sogar über „Nazi-Methoden“. Die Kinder sollen in Pflegefamilien gesteckt worden sein und seien sogar zum Teil mißhandelt worden. Gutachter hätten den Eltern hochmütig die geistige Gesundheit und das Sorgerecht abgesprochen. Immer mehr solcher Briefe erreichen das Europaparlament, deutsche Jugendämter werden an den Pranger gestellt. Wo bleibt der Aufschrei derjenigen Kollegen in den Jugendämtern, die genau diese Praxis des Kinderklaus eben nicht wollen? Ist es auch die Angst, die dahintersteckt, womöglich den Job zu verlieren? Dessen darf man sich leider sicher sein. Es muß ein sehr großes gewinnträchtiges Geschäft dahinterstehen, wenn immer mehr Kinder unter fragwürdigen Umständen in Pflegeheime oder Pflegefamilien gelangen, wenn man bedenkt, welche Gelder dabei fließen! Unser Staat würde eine Menge Steuergelder einsparen, wenn die Kinder in ihren  Familien bleiben und sie dort selbst gefördert werden würden.


Es muß sich noch viel mehr Widerstand bilden

Das Leid ist sehr groß, welches durch den staatlich legitimierten Kinderklau stattfindet. In diesem Artikel sind keine namentliche Kinderklau-Fälle zitiert worden. Einer der bekanntesten ist wohl der Fall der Familie „Haase“. Etliche Rechtsanwälte, aber auch Medien haben bisher keine durchgreifende Änderung bewirken können, auch die Politik selbst verharrt. Was liegt also näher, als weiterhin auf diese äußerst bedenklichen Mißstände hinzuweisen, sie stets sehr schnell öffentlich zu machen? Buergerstimme wird dran bleiben und gegebenenfalls den ein oder anderen tragischen Fall hier erläutern. Kein Staat hat das Recht, Kinder zu klauen, wenn die Sachlage eindeutig ist!

Ihr
Lotar Martin Kamm

 


11 Responses to Wann wird endlich der stattfindende Kinderklau in Deutschland gestoppt?

  1. Lisa sagt:
    Hallo Jana,
    es war in der Kinderklinik in München. Der Name dieser Ärztin wurde in der Akte durchgestrichen. Was sie für Gründe dafür wohl hatten? Vielleicht hat sie schon ein paar mal denen geholfen Kinder mitzunehmen. Vielleicht hat sie auch Bedenken, wegen Konsequenzen, weil sie ja nichts gefunden hat, was auf eine Mißhandlung oder sonstigem hindeuten würde. Trotzdem hat sie denen noch geholfen, das Baby mitzunehmen, genau wie die Polizei.
    Solche grauenhafte Taten, und die unzählige anderen, müßten mal irgendwann bestraft werden. Mit welchem Recht nehmen sie sich das raus?? Wer hat dieses Kind geboren?? Wer ist dafür zuständig? Wer kann ihn aus ganzen Herzen lieben??
    Was geht da überhaupt ab, mit Wissen der Politiker, die nichts dagegen unternehmen?? Die zumindest mal nachkontrollieren würden, ob ein Kind tatsächlich mißhandelt wurde oder nicht. Die sammeln einfach Kinder ein, das ist abscheulich, und die kommen seit Jahren damit durch.
    Unser Baby ist seit über 3 Monaten weg. Er war erst 7 Wochen alt, als sie ihn mit Lügen und Betrug geholt haben. Er wird bald nicht einmal wissen, wer wir sind. Er wird nicht wissen, dass wir leiden. Wir wissen zur Zeit noch nicht mal, ob es ihm gut geht. Wir haben seit Wochen keinen Kontakt. Nicht einmal am Geburtstag der Mutter durfte sie IHR BABY sehen, obwohl sie darum gebettelt hat. Was ist das für ein Geburtstag? Was ist das noch für ein Leben? Wenn man das Liebste, was man hat, dabei ist, zu verlieren?? Und mit welchem Kaltschnäuzigkeit die ihr Handeln noch rechtfertigen, als ob sie tatsächlich das Recht dazu hätten. Das ist unglaublich, wie man noch behandelt wird. Als Mensch 3. Klasse. Die tun so, als ob sie tatsächlich bestimmen dürfen, wann das Baby essen kann, wann man ihn nicht mal anfassen darf, weil er gerade in der einer Stunde, wo Besuchszeit ist, schläft. Als ob sie bestimmen, wann man vom EIGENEN KIND Fotos machen darf. Wann man das EIGENE KIND wickeln darf…..da findet man kaum Worte. Wenn man das EIGENE KIND so selten sehen darf, und er schläft, dann darf man ihn nicht anfassen. Das bricht einem das Herz. Wenn du das dann doch machst, dann war es das…. du kannst gleich verschwinden, und du brauchst auch nie mehr zu kommen… Die haben praktisch alle Rechte, was das EIGENE KIND betrifft. Als ob wir das nicht wüßten, als ob wir die 7 Wochen alles falsch gemacht haben.
    Wenn wir dann nachfragen, was wir falsch gemacht haben, dann ist die Antwort: “Das wissen Sie nicht??” “Nein, sagen Sie es mal bitte.” “Tja, wenn Sie es nicht wissen, dann können Sie darüber nachdenken, weshalb das Baby rausgeholt wurde.”
    ?????????????
    Keine Antwort, bedeutet, dass die das auch nicht wissen.
    Diese abscheulichen Taten immer noch ungesühnt?? Wie lange noch?? Wieviele Familien werden noch ausgeschlachtet?? Wieviele Kinder und Eltern gehen daran zu Grunde?? Wann dürfen wir UNSERE KINDER wieder lieben und versorgen?? Wann wird diesem Abschaum endlich das Handwerk gelegt?
    Leute, schreibt an den EGMR. Schreibt euere Geschichte auf. Ich habe es schon getan. Ein einzelne kann nicht viel ausrichten, aber sie sollten dort wissen, was in der BRD abgeht. Bitte, schreibt dorthin, vielleicht haben wir Glück, dass die von dort was regeln. Unsere Politiker sind offensichtlich nicht in der Lage die Rechte, die uns zustehen zu unterstützen. Was das normalste auf der Welt wäre, dass die EIGENE ELTERN IHRE KINDER VERSORGEN!!! und nicht irgendwelche geldgierigen Bestien. Das ist doch nicht zu viel verlangt.
  2. Axel Sauer sagt:
    Axel Sauer Reporter kämpfen für Bürger
    Massenhafte Kindesentzüge durch willkürlich Beamten sind in Deutschland an der Tagesordnung.
    Neuster Fall – Josie Fahl 6 Jahre aus Siegburg, wurde ohne gerichtliche Anhörung ihren Eltern entzogen. Die Basis schafften Beistände und Umgangspflegerinen aus Bonn Bad Honnef und einer Rechtsanwältin aus Bonn und die Verzögerung einer gerichtlichen Anhörung durch das Jugendamt in Siegburg
    http://www.news4press.com/Meldung_730119.html
    Staatlicher Kinderklau als profitable Geldeinnahmequelle
    Eltern sind Machtlos
  3. Jana sagt:
    @ Lisa, war das auch im PB Vincentkrankenhaus?
  4. Rohmann sagt:
    Hallo,
    heute müssen Kinder nicht mehr nur misshandelt oder vernachlässigt werden.
    Es trifft auch gute Familien. Deren Mutter als Übermutter hinstellt, als Partnerersatz, Regeln und Grenzen und was sie noch gerne vom JA behaupten.
    Das Kind ist nur Papier. Der Mensch wird nicht mehr gesehen oder wie bei Gutachten, wo jemand was meint und annimmt und dann sein Bericht verfasst. Ob es so stimmt ist immer fraglich.. ich sehe es an mir.
    Man muss heute wirklich alles sofort reklamieren usw. Man sollte sich gut überlegen, was man unterschreibt und wenn.
    Ob Anwalt eine gute Sache ist heutzutage. Von Familiengericht – 2 Richterinnen bin ich echt enttäuscht und haben kein REspekt mehr. Ob ich nun dort war usw. mit Anwalt .. gut verteten wurde ich nicht. Auch meine Seite wurde viel zu wenig gesehen, wenn überhaupt. Eine Richterin fragt dann mal das eine oder andere nach, aber nichts.
    Ich würde gerne über meine Erfahrungen ein Buch schreiben. Ich bin leider nicht dazu talentiert dazu.
    Es ist unfassbar, was und wie alles laufen kann, wenn es erstmal alles schief läuft.
    Kinder haben keine Rechte. § 1666 soll Kinder schützen. Aber schützt es vor Missbrauch vom JA die Kinder.
    Ein fragwürdiges Gesetz!
    Es trifft nicht zu. Aber das Interessiert das Ja nicht. Meine Gegendarstellungen usw. mehr als Einseitig und oberflächlich ..Hilflos und wehrlos muss man sich alles über sich ergehen lassen und dann tun nichts die Anwälte vor Gericht. Es ist erschreckend, was ich erlebt habe. Es stimmt mich sehr sehr traurig. DAs hat nichts mehr mit Kindeswohl zu tun, sondern, das ist Krieg.
    Und sie kommen damit durch. Weil es weder Richter noch Anwälte wohl gibt, die sich mit der Sache richtig beschäftigen. Die Verfahrenspflegerin war so ein Witz.
    Jeder Mörder und Kinderschäder hat bessere Anwälte als ein Kind.
    Kinder sind kinder und keine kleinen Erwachsenen und heute sagt man in Heimen werden Kinder schnell erwachsen.. HÄ..
    Gute Mütter werden als Übermutter hingestellt. Was das genau sein soll, fraglich. Heute muss ich mit schlechten Gewissen rumlaufen, war ich heute eine gute oder übermUtter!?
    Alle Kinder sind nur noch krank und gestört und wir Eltern sind alle nur noch erziehungsunfähig!
    Ein gutes schönes Zuhause überhaupt nicht mal erwähnt, kein gutes Wort.. Es gbit immer zwei Seiten.. und wenn ein gutes Zuhause gibt, fraglich ob das andere auch so ist.
    Und fragt man uns, wie kommt man auf das was im Bericht steht und warum werden keine Zeugen gehört usw.
    Ach unsere studierten RICHTER.. sind heute nicht mehr in der Lage selber Urteile zu machen, nein, da brauchen sie noch Hilfe.. von Erziehungsgutachtern usw. WAS sitzt dieser Mensch dort dann noch!
    ABER ZEUGEN, die die Familie über Jahre kennen usw. werde nicht gehört und auch der Kinderarzt wird kleiner gestellt.
    JA ES SIND JA ALLES FACHLEUTE .. von was! DIESE Menschen waren nicht 9 Jahre meine Freunde. WER sollte es dann besser wissen. ACH … wer studiert hat und keine Kinder besitzt, sind Fachleute. Sind bessere Menschen als Eltern.
    KINDER haben keine Rechte. Obwohl doch Kinder so viel Recht haben sollte.
    Ich suche wirklich einen guten tüchtigen Anwalt, der sich die Mühe macht mich zu vertreten und dem JA mal die Meinung sagt und vieles Hinterfragt. Statt rumdrönnen!
    Man tut und macht zeigt das nicht, das man als Mutter sagt, hallo, hier bitteschön lesen sich das mal druch und das hier gibt es auch und wie kann dann ein JA behaupten es gibt keine Hilfen.
    Mein Sorgerecht ist entzogen worden und vor dem OLG nicht wiedergegeben worden, weil die Richterin in HH sofort gleich am Anfang schon ihr Urteil im Kopf hatte und dazu noch auf die Uhr schaut.
    Die Frau vom JA, war nicht mal mehr vor Gericht, sondern der andere alte Sachbearbeiter. Es ging auch nicht m ehr um das erste Schreiben vom Gericht.. nein, es kamen immer wieder neue Sachen dazu.. komisch.. wie soll man da dann sein REcht bekommen.. DAs JA smamelt nur BEweise, indem sie Kinder andersweitig unterbringen. Aber belegt haben die nichts.
    Ich habe wirklich sehr fragwürdige Sachen erlebt und gesehen. Ich bin eine gute Mutter. Ich kenne auch keine perfekte Eltern noch Müttern noch Kinder.
    DAS JA denken über Erziehung, trifft auch nicht so zu, wie man es in Elternschulen lernt usw. Die haben ihre eigenen Ansichten über Kinder. Und sie sind nachtragend.
    Kinder werden wie Kriminelle hingestellt und wenn erstmal eine Mutter einen falschen Kindergarten hat und dann kommen die ERzieher und labbern dich voll und man will dir Helfen, weil man es nicht besser weis, dann hat das Kind seinen Ruf weg und es baut sich auf.
    Mein Kind hat sich im Umfeld usw. nicht so benommen, wie heute im Schulheim. Ihc mache mir Sorgen. Es soll dort lesen und schreiben lernen. Heute heisst es, mein Kind wäre nicht erzogen, er könne nichts, hats wohl nie kenenngelernt.
    So langsam reicht mir das mit diesen Mobbing und unterstellungen. Mein Kind ging mit 2 Jahren in die Krippe und ging in den kindergarten 8 Stunden.
    Ihc habe mich mit mein Kind nicht im Keller eingeschlossen und erst mit 6 Jahren rausgelassen..
    Ich habe mein Lebenlang gearbeitet, ich habe mir so vieles nun ahören müssen, was mich krank gemacht hat.
    Ich bin eine gute und liebevolle Mutter. Ich möchte das Beste für mein Kind und ich bin erst mit 35 Jahren mutter geworden. DAS der Vater verstirbt, der sein Meister machen wollte und wir eine gute Zukunft für unseren Kind geben wollten, indem wir auch ein Eigenheim gekauft hatte usw. weil wir ja so dumme Menschen sind..
    Alleinerziehende Mütter haben es schwer, weg vom JA zu kommen und daher kann ich nur warnen. Jeder Schwangerschaft Erstmutter, sollte über die Vor- und Nachteile des JA informiert werden. Ich war eigentlich immer zufrieden. Aber man ist eines Besseresn belernt worden und man hat diese Menschen neu kennengelernt.
    Die ARt und Weise was ich so gelesen habe, stimmt. Ich schmunzel bei Fernsehesendungen, wenn dort das JA mitspielt, so denkt man sich das JA heute.
    Es verkauft sich wunderschön. Wie sie verkaufen können, habe ich selber erlebt, wie sie jemand was anbieten und dann mit GEwalt durchsetzen. Das nennt man dann Hilfe!
    Leider trifft es immer mehr Familien oder auch Mütter, wo es fragwürdig ist und wird. Aber das System achtet hier nicht darauf. Man kann nur Hilflos mit ansehen, wie sie die Familie kaputt machen.. Und das JA interssiert sich nicht später, wie die Familie überhaupt damit klar kommt.
    Die Krankenkassen, die müssen dann zahlen. Ich ibn auch Arbeitsunfähig. Mein Sohn will nach Hause, das hat er gesagt und der Anwalt hat das nicht vor gericht vermittelt.
    Was ist das für ein Rechtsystem. Ich kann noch eines schreiben, wie das JA denkt und vorgeht. Man ist wirklich fassungslos in einigen Sachen und daher..
    es trifft heute auch Familien.. und das auch nur, weil man alles unterschrieben hat, weil alle so Helfen wollten und dabei hätte meine Familie nur Ruhe gebraucht nach dem Tode des Vaters. und die ganzen Abklärungen..
    Man kann heute keinen mehr Vertrauen.
    WEr guten Anwalt hat, der nicht JA Freund ist, ich kann alles belegen. Mein Kind, es tut mir so leid. ..
    Ich habe so ein schlechtes Gewissen und ich weis, wer der Grund war, warum ich beim JA war, ich habe Menschen vertraut, die haben gelogen, Tatsachen verdreht usw.
    Wenn ich nicht mein Umfeld hätte, die die Wahrheit kennen.. ich wüsste nicht mehr was ich tun sollte.
    Und man steht so alleine da..
    Ich möchte das Sorgerecht haben, da der Vormund sich eh nicht kümmert. Ihc werde über nichts informiert, ich soll mich selber drum kümmern und das auch nur, weil es angelbihc in HH keine Schulen usw. gibt und das wurde meinerseits nicht mal abeklärt .. es wurde alles schön verhindert und es fand keine gute Zusammenarbeit statt und ich würde das alles zu gerne mal ntoieren, aber ich bin halt nicht gut in Text und Form.
    Aber für mein Sohn reicht das .. Unsere Kinder werden groß werden und wir werden dafür Sorgen, das diese Menschen, das Leiden unsere Kinder später zu Verantworten haben.
    Denn wir .. die Eltern.. werden dann für unsere Kinder da sein. Denn es gibt gute Familien und es gibt schlechte Familien. Ich bin eine kleine gute Familie, ich liebe mein Kind und was andere meinen und denken, ehrlich interessiert mich nicht, schafft euch selber eigene Kinder an und lasst uns mit euren Studierten Mist in Ruhe.
    Ich bin heute wirklich verbittert über was ich erfahren habe. Und ich habe mir nie was zu Schuldne kommen lassen.
    Und Eltern haben es nicht leicht. Es kann jeden Treffen ..
    lg
    es gibt zahlreiche Seiten.. Jugendamt.com,
    Kindeswohl.net
    Zuviele Seiten gibt es, wünschenwert wäre es, wenn man eine richtige gute Seite anlegt, wo alle Seiten verlinkt werden. Eltern tauscht euch aus.
    Denn wir als gute Eltern .. müssen nicht darunter leiden, wenn andere Eltern ihre Kinder nicht gut behandeln.
    Ich sehe auch nicht ein, das ich als gute Mutter hier ebenfalls schlecht hingestellt werde, damit das JA Gründe findet. Sie kommen stets mit neuen Dingen und auch das stimmt. So das man keine Chancen hat.
    Kein Wunder, das über das JA nichts steht. Kindeswohl ist nicht Kindesrecht! Und Eltern sind alle zu dumm und unfähig Kinder zu erziehen.
    Nur was ist heute Erziehung! Das wir Menschen denn Mund halten und uns nicht wehren. Darum gehen wir uach nicht für unsere Rechte demostieren. Aus Angst. Sie arbeiten mit der Angst von uns Eltern. Und wir müssen unseren Kindern sagen, wie gut sie es haben, wie toll alles ist usw. Ansonstne arbeitet man ja nicht mit. Ich habe wirklich Pferde schon Kotzen gesehen und Kinder werden bestraft wenn sie Lügen.. Ich habe so viele Menschen in den Jahren erlebt, Erwachsene .. schlimmer gehts nimmer..
    lg
  5. Lisa sagt:
    “Nazi-Methoden”, ja, das ist das richtige Wort für sowas, was uns auch angetan wurde. Schutzengel hätten wir auch brauchen können, oder zumindest ein wenig Mißtrauen. Wir hatten zu viel Vertrauen darüber, wenn wir nichts getan haben, dann haben wir auch nichts zu befürchten. DAS WAR EIN FEHLER!!!
    Wir haben nichts getan, trotzdem wurde unser 7 Wochen altes Baby in Obhut genommen. Er ist jetzt 3,5 Monate alt. Wir haben zu viel verpasst. Diese Zeit kann niemand mehr zurückgeben. Damals kamen die zu uns, weil der Kinderarzt uns überredete, Familienhilfe in Anspruch zu nehmen. Sie fragten, ob wir zur Untersuchung ins Krankenhaus fahren würden. Weil wir ja nichts zu verbergen hatten, haben wir dem zugestimmt. DAS WAR AUCH EIN FEHLER!!!
    Dort haben sie ihr wahres Gesicht gezeigt, in dem sie mir aus heiterem Himmel sagten, dass sie das Baby in Obhut nehmen. Als ich nur noch schrie, dass ich das niemals zulassen werde, dann sagten sie, sie hätten schon die Polizei angerufen. Dass ich nicht sofort mit dem Baby das Krankenhaus verlassen habe WAR DER NÄCHSTE FEHLER!!!
    Ich habe darauf vertraut, dass die Polizei niemals zulassen wird, dass sie das Baby ohne Gründe, ohne Gerichtsbeschluss mitnehmen können. DAS WAR AUCH EIN FEHLER!!!
    Die Polizei hat mich sogar festgehalten, als ich mich dagegen gewehrt habe. Wie eine Löwin, aber gegen soviel wilde Tiere, hat eine einzelne keine Chance.
    Soviel ist an diesem Tag schiefgelaufen, darüber nachzudenken, was wäre, wenn…., macht einen richtig krank.
    Jetzt können wir nur noch hoffen, dass alles bald ein gutes Ende nimmt. Die klauen die Kinder, zerstören liebevolle Familien und danach muß man noch darum betteln, das eigene Kind sehen zu dürfen. Wenn man denen dann noch mitteilen möchte, dass sie einen Fehler gemacht haben, dann wird man mit Besuchsverbot bestraft. Keiner hört zu.
    In den Medien hört man immer noch viel zu wenig davon. Ich habe unsere Geschichte den Zeitungen, sogar RTL mitgeteilt, aber es wird wahrscheinlich immer noch davon ausgegangen, dass das Jugendamt ja nur handelt, wenn es ganz schlimm ist. DAS IST AUCH EIN FEHLER!!! Jugendamt nimmt Kinder aus intakten Familien, aber man selber schämt sich auch Bekannten oder Nachbarn zu erzählen, was wirklich passiert ist. Lieber sagt man, dass das Baby im Krankenhaus ist, als die Wahrheit zu sagen. Jugendamt sagt immer, dass das als letztes Mittel ist, wenn sie die Kinder rausholen. DAS IST EINE LÜGE!!!!
  6. peterklein sagt:
    Wer hier das Gegenteil von dem behauptet was oben angeführt wurde, der hat entweder keine Ahnung von den Umständen die in Deutschland herrschen, hat vermutlich keine Kinder oder gehört dem organisierten Kinderklauinstitut an.
    Solche Fälle und viele weitere Fälle sind grauenhafter Alltag in Deutschland. Kinder werden einfach aus ihrem Zuhause oder Kindergarten wie auch Schulen herausgerissen werden “körperlich” versorgt und “verwahrt”in Heimen und Pflegefamilien. Die psychische und körperliche Gesundheit des Kindes und der Kindesmutter bleiben auf der Strecke. Seriöse Psychologen sprechen in solchen Fällen von massiven Traumatisierungsfolgen für die Kinder. Traumatisiert mit Hilfe unethisch handelnder Psychologen, Richter, Anwälte und Sozialarbeiter. Sozialpädagogen, Sozialarbeiter und Psychologen, welche offenbar wenig psychologische und pädagogische Kenntnisse haben, entziehen Eltern “vorsorglich” ihre Kinder…zum “Wohl des Kindes”….
    Es gehört zum Alltag, das gefühllose Familienrichterinnen und Richter, welche Kinder als ihre “Verfügungsmasse” betrachten und VerfahrenspflegerInnen (=Anwälte der Kinder) bestellen, welche sich ihnen nicht in den Weg stellen. Wer es dennoch tut, bekommt Druck oder es wird durch Verleumdungen und Falschbehauptungen nachgeholfen.
    Wie kann es sein, das Jugendämter ohne jegliche Kontrolle schalten und walten können und den Ruf als “kinderfeindlichstes” Land manifestieren……
    Das Jugendamt wurde in den zivilisierten Ländern Europas abgeschafft spätestens in 1945 mit der Ausnahme von Deutschland und Österreich. “Amt” mit Nazihintergrund und Stasihintergrund, funktioniert ohne Dienstaufsicht weil ohne Fachaufsicht und ist daher völlig illegal. Nazi und Stasi-Geschichte des Jugendamtes ist nicht aufgearbeitet worden und diese Jugendamtmenschen agieren deshalb in einem rechtsfreiem Raum als politische Parteiinstanz und Kontrollinstanz des Familienlebens.
    Menschen steht endlich auf, lasst uns eine Initiative gründen, lasst uns auf die Strasse gehen,lasst uns zusammen vor den Gerichtshof stellen, lasst und streiken, lasst uns Fälle sammeln und Unterschriften vom Volk….das muß ein Ende haben….
    Wenn wir nicht aufstehen wer dann? Wenn nicht jetzt wann dann?
    Es gibt nur noch ein Mittel Leute, diese korrupten willkürlichen und verleumderischen Behörden zu bekämpfen” werdet Reichsdeutsche, erkundigt euch denn die Gesetze die angewendet werden von der GmbH Deutschland gelten nicht mehr. Beruft euch auf das Zitiergebot und kämpft gegen die BRD Firma, wenn ihr die Gesetze anwendet hat keine Behörde mehr eine Legitimation zu aggieren. Ich bin nicht irgendein Spinner der hier etwas veröffentlicht sondern ich möchte aufrufen zum erwachen.
    Seit dem 18.07.1990 gibt es das Gebilde “BRD” nicht mehr, die nachfolgende BRD ist nur eine Firma.
    Alle Gesetze, Verordnungen und Verträge besitzen seit diesem Datum keine Gültigkeit mehr.
    Alle getätigten Rechtsgeschäfte des erloschenen Gebildes “BRD” sind illegal und anfechtbar.
    Das GG ist keine Verfassung, wir sind auch nicht souverän und immer noch besetztes Land.
    Wer sich damit beschäftigt wird sehr schnell wissen, was hier die Wirklichkeit bestimmt. Als ich das, dass erste mal gehört habe, dachte ich hmmm, könnte etwas dran sein, da ich nicht zu jenen gehöre die einfach Urteilen ohne Kenntnis von einer Sache zu haben, habe ich mich informiert und konnte so meine Rechte durchsetzen….denn auch wir sind betroffene Eltern, denen großes Unrecht getan wurde. Und für alle gibt es Hoffnung macht euch die Mühe euch zu informieren.
    http://www.bin.buergergrill.de/
    Hier noch angefügt:
    Die derzeit gültige Verfassung
    ist die Verfassung von 1871
    Wir machen uns an unserem Schicksal derzeit alle “Schuldig”, durch untätiges Zuschauen und schweigender Geduld.
    Zur Zeit wird ein Überwachungssystem (Mobilfunk) aufgebaut, das nichts mit Terroristenbekämpfung zu tun hat, sonder allein gegen die eigene Bevölkerung gerichtet ist, nur Augen auf machen! Hier herrscht unter dem Deckmantel der Demokratie, Behördenwillkür und Zensur, die Meinungsfreiheit wird mit dem Vorwand, den Rechtsradikalismus zu bekämpfen, unterdrückt.
    Die Herrschaft des illegal arbeitenden BRD-Systems basiert auf der Tatsache der Machtausübung und nicht auf der Basis von Recht.
    “Man kann alle Leute einige Zeit
    und einige Leute alle Zeit,
    aber nicht alle Leute alle Zeit zum Narren halten”
    Abraham Lincoln
    Lesen Sie nachfolgenden Text:
    Die BRD ist am 17. Juli 1990 von den Alliierten, der Hauptsiegermacht USA aufgelöst worden, ebenso die DDR von der Sowjetunion. Das heißt, ab dem 18. Juli 1990 ist für alle Deutschen in den Innengrenzen des Staates Deutsches Reich (siehe hierzu auch Artikel 116 des ehemaligen Grundgesetzes) wieder die Reichsverfassung rechtskräftig. Es muß berücksichtigt werden, das die angedeutete Verfassung von 1919, durch nichtlegitimierte Staatsoberhaupter unter dem Druck des Versailler Diktates proklamiert wurde. Die damit verbundene Aufhebung der Verfassung aus dem Jahre 1871 ist somit illegal und als nichtig zu betrachten.
    Bitte informiert euch im ganzen Netz, sammelt alle Informationen und holt eure Kinder zurück, wenn nicht ihr wer soll es denn tun????
    http://www.wahrheiten.org/blog/2009/02/28/neues-ueber-deutschland-und-das-was-es-einmal-war/
    http://die-volkszeitung.de/jugendamt-familiengerichte/kinderklauneu.htm#Nr.12
  7. Sabine sagt:
    Hallo,
    mir/uns ist diese Grausamkeit auch angetan worden.
    Heute, im FFS wurde wieder ein Fall von Kinderklau gesendet.
    Einer krebskranken Mutter wurden vom Jugendam beide Kinder entzogen, statt mit einer Haushaltshilfe Unterstützung anzubieten!
    Man diskutiert in Deutschland lieber über Fleischskandal und andere selbstgemachte Probleme.
    Wenn ich in der Nähe von Kamen wohnen würde, so wäre es für mich als Frau, Mutter und Nachbarin selbstverständlich, einfach meine Hilfe anzubieten und dieser kleinen Familie ehrenamtlich beizustehen.
    Wo bleibt unsere Nächstenliebe????
    Warum lassen wir in Not geratene Menschen so allein? Warum muss heutzutage jeder einfache Handgriff bezahlt werden?
  8. Jana sagt:
    Die Fürsorgepflicht gegenüber meiner Enkelin- Emely 2- wurde meiner Tochter im Vincentkrankenhaus Paderborn Kinderklinik, fast zum bösen Verhängnis!
    Als meine Enkelin, aufgrund einer Kehlkopfentzündung Atemnot bekam, rief meine Tochter sofort besorgt den Notarzt. Meine Enkelin kam ins Krankenhaus- auf einer Station, wo ich jetzt im nachhinein denke, GUT, dass meine Tochter die Mutter-und Kind Aufnahme wählte, um Tag und Nacht bei ihrem Kind zu sein.Die behandelnden Ärzte-es waren täglich andere- behandelten meine kleine Enkelin, nur mit Inhalationsverfahren und das, nach mühseligen hin und her, völlig erfolglos!
    Wie jedes Kind in diesem Alter, wehrte sich meine Enkelin schreiend und weinend gegen die Vorgehensweise der einzelnen Schwestern und teilweise auch groben Behandlungsmaßnahmen.Die Schwestern zeigten überhaupt kein Verständnis, für das völlig verängstigte und schreiende Kind! Im Gegenteil! Sie waren genervt und wurden unserer Emily gegenüber,immer unbeherrschter, wobei es dann auch meine Tochter mit abbekam!
    Bei meinen täglichen und stundenlangen besuchen, bekam ich -meistens kopfschüttelnd- einen Großteil der groben Behandlungsweisen mit. Eine Freundin meiner Tochter-die auch mal mit anwesend war, weinte darüber.Es brach mir fast das Herz, meine Enkelin und meine stark besorgte Tochter, so leiden zu sehen.Es kam so weit, dass Emily schon am ganzen Körper zusammenzuckte, sobald sich die Zimmertür öffnete. Tage später betrat (wieder) eine neue Ärztin, Frau Dr. Ines G…-die selbst für Erwachsene Patienten nur eine Zumutung wäre, kräftigen Schrittes, das Zimmer. Dieser Ärztin stand einfach etwas schreckliches und unbarmherziges im Gesicht geschrieben, sie wirkte sehr männlich und äüßerst dominant! Der Ton machte dann tatsächlich die Musik. Im Befehlston forderte sie meine Tochter auf, das Kind zu entkleiden und da es ihr nicht schnell genug ging, half sie auch noch genervt mit, indem sie an der Kleidung meiner Enkelin herumzerrte.
    Sie sah sich Emily nur grob an und kritisierte, dass sie zu warm gekleidet sei, was aber meines Erachtens nicht der Fall war.Ferner schlug sie weiter die alten Behandlungsmethoden vor und fragte meine Tochter dann nach weiteren Kindern. Als meine Tochter angab dass sie noch ein Kind im Alter von sechs Monaten hat, zischte diese Ärztin im groben Unterton: *So schnell flutschen bei ihnen also die Kinder hintereinander!*
    Als ich kritisch eingriff, wurde ich von ihr angefaucht!Die nächsten Befragungen an meiner Tochter waren schon Verhöre, die man aus den Sta..verfahren her kennt! Diese Ärztin wollte immer wieder wissen, wo das jüngste Kind sei und wann Emily anfing zu laufen, zu sprechen und vieles mehr… Die dicke Luft verriet, dass auf dieser Station etwas ganz oberfaules lief. Emily wurde dann in Begleitung meiner Tochter zur Blutabnahme geholt.Auch da ging diese Ärztin nicht zimperlich vor.Ich hörte Emily bis im Zimmer-wo ich wartete- weinen und schreien.Völlig fertig lag meine Enkelin später in ihrem Bettchen und schlug völlig verängstigt ihr Köpfchen hoch und runter aufs Kissen.Am darauffolgenden Tag, -Emily versteckte sich unters Bettchen, wenn nur die Tür aufging, kündigte (wieder) eine andere Ärztin an, dass meine Tochter, mit ihrem Kind nach Hause gehen könne.Als wenn es dort mit dem Teufel zugeht, änderte diese Ärztin bereits Minuten später ihre Meinung! In intrigenhafter Haltung kündigte sie zwischen Tür und Angel an, dass das mit der Entlassung nichts werden würde, und eine Psychologin schon unterwegs sei, um sich Emily anzusehen.Ferner forderte sie, sämtliche Papiere (unbegreiflich)beider Kinder an und fragte immer wieder, nach dem jüngsten Kind! Meine Tochter rief mich aufgeregt an, und bat mich schnellstens vorbei zu kommen.Ich weiß nicht mehr wie und wie schnell ich mit meinem PKW war? Als ich dann endlich das Zimmer meiner Enkelin betrat, sass die Psychologin SCH.. dort und spielte mit meiner Enkelin. Etwa eine Stunde später, kam sie zu der Erkenntnis, dass mit unserer kleinen Emily alles in Ordnung sei, bis auf ihrer Erkrankung, die man auf dieser Station (meines Erachtens) einfach nicht in den Griff bekommen wollte, aus welchen Gründen auch immer!!Die Psychologin war recht erbost darüber, dass man sie zu einem Kind rief, wo doch alles in bester Ordnung ist.Rasch entschlossen wir uns das Krankenhaus zu verlassen!Eine Schwester rannte sofort los, um die Ärztin zu holen.Meine Tochter floh regelrecht mit ihrem Kind, während ich schützend die Stellung hielt! Sofort suchten wir mit Emily unseren Hausarzt auf. Dieser wurde schon von der Klinik verständigt.Er zeigte sich über diese Tragik sehr empört und verschrieb meiner Enkelin schleimlösende Medikamente, Schmerzmittel und auch ein Inhalationsgerät.Schon am Abend stellte sich bei meiner Enkelin eine sehr große Besserung ein, sie tobte wieder,und war so glücklich wieder zuhause zu sein.
    Am darauffoldenden Tag ging meine Tochter vorsichtshalber noch zur Nachuntersuchung.
    Der Arzt zeigte sich sehr zufrieden.
    Die Klinik blieb uns unangenehm auf den Fersen!
    Plötzlich erhielt meine Tochter unterwegs einen sehr beunruhigenden Anruf, von ihrem Lebenspartner.
    Zwei Personen vom Jugendamt standen laut rufend und klopfend vor ihrer Wohnungstür, und riefen immer wieder -für Nachbars Ohren mithörend *Aufmachen!*
    Sofort fuhren wir ins Geschehen! Unterwegs musste ich meine Tochter, die stark Herz-und Kreislaufkrank ist, mit Nitro versorgen, da ihr Blutdruck bedenklich hoch war! Sie zitterte und weinte, hatte große Angst, Opfer skrupelloser Machenschaften geworden zu sein.
    Schließlich warnte ich sie immer in dieses Krankenhaus zu gehen, da man oft sehr negatives hörte.
    Die beiden Damen vom Jugendamt standen im Wohnzimmer und waren -ironisch??!?-freundlich.Sie forderten meine Tochter, und auch meinen zukünftigen Schwiegersohn auf, die behandelnden Ärzte beider Kinder, der Schweigepflicht zu entbinden.Bedenkenlos- da sie nichts zu befürchten haben, taten sie das auch und unterschrieben dafür. Eine Jugendamtmitarbeiterin wollte noch wissen, ob das jüngere Kind den Finger in den Mund nimmt, und warum sie immer die Zunge unter den Gaumen schiebt? Wir erklärten ihr, das die Kleine ihre ersten Zähnchen bekommt und nun auch Hunger hat. Die Sachbearbeiterinnen, gingen dann und seid vier Wochen, haben wir nichts mehr davon gehört. Dieses schreckliche Erlebnis, ging natürlich nicht spurlos an uns allen vorbei!
    Letztes Jahr -auch September- hat eine Mutter dort auf ähnliche Weise ihre kleine “Zoe” verloren! Mittlerweile sind wir ganz sicher, dass diese Mutter nicht so viele Schutzengel hatte, und auch Opfer wurde……
    Es gibt schließlich mehrere Opfer zu beklagen.
    Ich möchte nicht aussprechen, was ich über diese Klinikstation 3 denke!Es schmerzt ungeheuerlich, es nicht tun zu dürfen!
    Eines ist gewiss, meine Tochter und meine Enkelin hatten sehr viele Schutzengel, die rundum die Uhr, vor allem über unserer kleinen Emily, wachten.
    Was würde passieren, wenn nochmal ein Notfall eintrifft und eines meiner Enkelinnen müssen dann in dieses Krankenhaus? Eine Lawine würde ausbrechen!Meine Tochter hat nun in Detmold eine Wohnung gefunden.
    Uns tut es um die Eltern leid, die nicht so viel Glück im Unglück hatten und hoffen, dass die Gerechtigkeit sehr bald siegen wird!
    Wenn ich mit meiner Tochter zusammensitze, ereilt uns automatisch dieses schreckliche Erlebnis.
    Emily erinnert uns täglich daran denn seitdem sie in diesem Krankenhaus war, zuckt sie immer mit den Äuglein.
    Meine Tochter weint viel und hat Angstträume!Dieses Erlebnis hat uns geprägt und wird immer negativen Einfluß auf Ärzte, und Behörden haben.Das Vertrauen ist weg!
  9. Deniz Akyol sagt:
    Betreff: Kinderklaumafia
    Sehr geehrte Damen und Herren
    Das Familiengericht Düsseldorf hat in seiner Verfahrensführung jegliche Objektivität vermissen lassen und dies in seinem Beschluss vom 24.08.2012 auf die Spitze getrieben.
    Als ich am Freitag meine Tochter in der Schule abholen wollte musste ich vor der Schule wie eine Verbrecherin durch mehrere polizisten und durch das Jugendamt (Frau Greve, Cranachstr., Düsseldorf) angehalten worden und man hat mir sofort mit dem Kinderwagen mein Sohn (ich habe einen neuen Partner und mein Sohn ist 1 Jahr alt) weg genommen, davor hätten Sie meine Tochter in der Schule in otput genommen. Es war so einen Caos, ich weiss nicht was ich und meine Kinder getan haben sollen. Haben solche anschläge keine schädliche wirkungen auf meine Kindern durch das Amtgericht und durch das Jugendamt auf meine beiden Kindern und auf mich als Mutter was aber ofentsichtlich in dem Fall übersehen wird. Jetzt erst kurz vor dem OLG Gerichtstermin dass es (11.09.2012) um meine Tochter geht ob Sie in einen Heim gesteckt wird sagt das Jugendamt ( Frau Greve, Cranachstr. Düsseldorf) das ich eventuell paranoid sein konnte weil ich mir sorgen um meine Tochter mache wenn Sie kontakt mit Ihr Erzeuger hat oder wie das Gericht entscheiden wird.
    Ich und meine Tochter können nichts dafür dass der erzeuger meiner Tochter so gekränkt ist, ich kann Ihn nicht Helfen. Meine Aufgabe als mutter ist mich um mich und um meine Kinder zu kümmern, es tue ich ja auch und wird mir trotzdem meine Tochter entzogen und jetzt acuh noch mein Sohn, er hat ja mit der ganzen sache überhaupt nichts zu tun und man bestraft Ihm auch noch.
    ich weiss nicht mehr was sie alle von mir und meine Kindern noch wollen, hat man nicht genug schaden gerichtet durch die ganzen befragungen, einsätze, durchsuchengen, ist meine Tochter verstört und jetz werde ich und mein Sohn auch noch geschadet.
    Ich möchte bitte dass Sie mir und meine Kindern Helfen und dass wir nicht mehr wie Tiere oder Objekte Behandelt werden. Das wir uns nicht mehr benutzt und ausgenutzt fühlen nur damit die anderen Ihre Gelder verdienen wollen, und das ganze auf meine und auf das Kosten meine Kindern. Das ist einfach so Unmenschlich was Frau Greve gemeinsam mit Vormund Herrn sommer mit uns macht in, was soll den das.
    Der erzeuger meiner tochter ist gewaltätig, schwerhörig, 59 jahre alt, hat drei tote kindern durch verschidene unfälle ( bis auf meiner Tochter hat er keine weitere kindern), früher hat er mich auch misshandelt, er führt seid über 5 Jahren einen krieg gegen mich durch das familiengericht düsseldorf ( Herr Richter Weitz) und das Jugendamt und ich bin 31 jahre alt.
    Tel: 015774284123
    Mit freundlichen Gruss
    Deniz Akyol
  10. Lux sagt:
    Das im Jahre 1924 in Kraft getretene Reichsjugendwohlfahrtsgesetz führte ein Jahr später zu ersten Jugendamtsgründungen, wobei diese aber noch unter polizeilicher und ordnungsrechtlicher Kontrolle standen.
    Was es so alles gibt. Ich glaube, ich sollte beim Jugendamt anheuern. Wenn die Jugendämter ihr eigenes Gesetz haben und völlig eigenständig handeln können, also ohne jede Aufsicht oder Vorschrift beachten zu müssen, dann eröffnen sich da völlig neue Möglichkeiten für mich. Das Jugendamt. Der Staat im Staate. Ist da noch ‘ne Stelle als Häuptling frei? *tzztzz*

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

9 − = zwei

Keine Kommentare:

Kommentar posten