05.06.13

“Das Geschäft mit dem Kindeswohl” - Alltag beim Jugendamt - 100 Kindesentziehungen pro Tag - viele Kinder sehen ihre Eltern nie wieder! - Zerstörung normaler Familien - Das Jugendamt, das Deutschlands umstrittenes Familienrechtssystem beherrscht, entzieht Kider, wann immer es will und zwar aus ganz normalen Familien. Die gut dokumentierte Behandlung von Familien durch das Jugendamt, insbesondere von Homeschooler-Familien, ist jetzt zur internationanlen Angelegenheit geworden







Auf der Strecke bleibt das Wohl der Kinder, worüber Jugendämter, Jugendhilfe­ausschüsse und Familiengericht zu wachen haben: Sie werden in den faktischen Verlust eines Elternteils und in die Armut getrieben. Wir leben erstmalig in einer Gesellschaft, in der es Waisenkinder gibt, die keinen Sterbefall in ihrer Familie hatten.

Rechtsanwälte und Gerichte sind sich über die Rechtslage oft nicht bewusst und lassen die Verfahrensbeistände gewähren. Gerichte überlassen damit aber die ihnen obliegende Amtsermittlung und kommen damit ihrer Verantwortung nicht nach. Aufgrund der umfassenden Ahnungslosigkeit vieler Richter (die für die Ausbildung der Verfahrensbeistände verantwortlich sind) werden die erheblichen Datenschutz­verletzungen durch Verfahrens­beistände nicht geahndet. Das damit hoch gepriesene Kindeswohl wird indessen zusätzlich durch sie gefährdet.





http://jugendamtwatch.blogspot.de/2012/11/kimiss-studie-2012-uni-tubingen-eltern.html

http://jugendamtwatch.blogspot.de/2013/01/das-geschaft-mit-dem-kindeswohl.html




Keine Kommentare:

Kommentar posten