10.06.13

Amtlicher Kinderklau in Deutschland!



Das Thema amtlicher Kinderklau war bisher kein (großes) Thema. Allenfalls mal am Rande wurde es erwähnt. Es ist ja auch ein schwieriges Thema.

Da erfährt man, dass wieder so ein wehrloses Geschöpf durch Vernachlässigung oder sogar durch Gewalt zu Tode kam. Wenn man dann auch noch erfährt, dass das Jugendamt über diese Familie bereits im Vorfeld, teilweise mehrfach, informiert wurde, dann möchte man die Mitverantwortlichen gleich in den nächsten Knast stecken.

Und dann gibt es Eltern die behaupten, dass das Jugendamt ihnen ihr Kind oder gleich mehrere völlig grundlos weggenommen hätten.
Kaum zu glauben, dass ein Jugendamt grundlos Kinder klaut.

Kaum zu glauben, dass eine Behörde, die am Tod vieler Kinder mitschuldig ist oder sein soll, bei anderen völlig überzogen reagiert haben soll.

Kaum zu glauben, dass ein Beamter oder Behördenmitarbeiter sich unnötig Arbeit macht.

Aber wenn man mal mitbekommen hat, dass an unseren Behörden und Gerichten Willkür zum alltäglichen Tagesgeschäft gehört, dann verwundert auch der amtliche Kinderklau nicht.
Die Fälle häufen sich, die Fällen ähneln sich. Und wenn man manche der Eltern kennen lernt, dann kann man sich nur wundern. Und wenn man manche der Begründungen hört, dann wundert man sich noch mehr.
Keine Alkis, keine Drogenabhängige. Teilweise Finanzamtsmitarbeiter oder ehemalige Lehrer. Und der EuGh hat nun die Bundesrepublik bereits mehrfach wegen menschenrechtswidrigem Verhalten, auch bezüglich amtlichen Kinderklau, verurteilt.

Man darf inzwischen also durchaus davon ausgehen, dass an den Vorwürfen was dran ist.   Man muss davon ausgehen, dass die Behörden auch in diesen Fällen sich längst nicht mehr an geltendes Recht halten. Und das angebliche Kindeswohl steht dabei nicht im Mittelpunkt, hat noch nie im Vordergrund gestanden.
Es geht um Geld, um viel Geld und nur ums Geld. Inzwischen ist ein richtiger Wirtschaftszweig daraus entstanden. Ein mafiöser Wirtschaftszweig zwar, aber ein lohnender Wirtschaftszweig. Im Raum Münster/Gütersloh gibt es nicht nur besonders viele Kindesentziehungen es ist auch besonders “professionell” gemanagt. Da gibt es inzwischen eine Einrichtung die alle erforderlichen Dienstleistungen unter einem Dach anbietet. Notunterkünfte, Heimplätze, Pflegeeltern, Gutachter etc.
Und die Gutachter kommen natürlich immer zu dem Schluss, dass das Kindeswohl gefährdet sei, die Familie ungeeignet sei und das Kind bei dieser Firma am Besten aufgehoben sei. Versuche, Eltern bei der Erziehung der Kinder zu unterstützen gibt es dort anscheinend erst gar nicht. Das wäre finanziell für das Unternehmen auch nicht lohnenswert. Denn für jedes Kind gibt es nicht nur Geld für die Pflegeeltern oder die Heimunterbringung, sondern die Firma kassiert monatlich ca. 1700 € für jedes geklaute, äh betreute Kind.

Auch für diese Personen sollten wir schon mal ein warmes Plätzchen hinter vergitterten Fensterchen reservieren. 

Mein Vorschlag:
Wer am Kinderklau beteiligt ist, erhält als Haftstrafe soviel Jahre, wie die längste Kindesentziehung gedauert hat, plus 1 Jahr für jedes weitere geklaute Kind.

(Ich bin halt Humanist. Ich weiß, dass andere ganz andere Vorschläge machen würden. Von die Entzugsdauer aller Kinder als Haftstrafe oder das Doppelte davon, bis Rübe ab.)
Übrigens ist mir so etwas auch aus Gelsenkirchen bekannt. Ich hatte mal versucht mit einer Betroffenen Kontakt aufzunehmen, die sich aber nicht gemeldet hat. Aktuell ist mir ein Fall aus Bochum bekannt. Ich werde auch hier versuchen einen Kontakt herzustellen.


21 Antworten zu Amtlicher Kinderklau in Deutschland!

  1. Peter Klein schreibt:
     
    1
     
    0
     
    Rate This
    Kinderklau in Deutschland geht JEDEN an…
    Wer hier das Gegenteil von dem behauptet was oben angeführt wurde, der hat entweder keine Ahnung von den Umständen die in Deutschland herrschen, hat vermutlich keine Kinder oder gehört dem organisierten Kinderklauinstitut an.
    Solche Fälle und viele weitere Fälle sind grauenhafter Alltag in Deutschland. Kinder werden einfach aus ihrem Zuhause oder Kindergarten wie auch Schulen herausgerissen werden “körperlich” versorgt und “verwahrt”in Heimen und Pflegefamilien. Die psychische und körperliche Gesundheit des Kindes und der Kindesmutter bleiben auf der Strecke. Seriöse Psychologen sprechen in solchen Fällen von massiven Traumatisierungsfolgen für die Kinder. Traumatisiert mit Hilfe unethisch handelnder Psychologen, Richter, Anwälte und Sozialarbeiter. Sozialpädagogen, Sozialarbeiter und Psychologen, welche offenbar wenig psychologische und pädagogische Kenntnisse haben, entziehen Eltern “vorsorglich” ihre Kinder…zum “Wohl des Kindes”….
    Es gehört zum Alltag, das gefühllose Familienrichterinnen und Richter, welche Kinder als ihre “Verfügungsmasse” betrachten und VerfahrenspflegerInnen (=Anwälte der Kinder) bestellen, welche sich ihnen nicht in den Weg stellen. Wer es dennoch tut, bekommt Druck oder es wird durch Verleumdungen und Falschbehauptungen nachgeholfen.
    Wie kann es sein, das Jugendämter ohne jegliche Kontrolle schalten und walten können und den Ruf als “kinderfeindlichstes” Land manifestieren……
    Das Jugendamt wurde in den zivilisierten Ländern Europas abgeschafft spätestens in 1945 mit der Ausnahme von Deutschland und Österreich. “Amt” mit Nazihintergrund und Stasihintergrund, funktioniert ohne Dienstaufsicht weil ohne Fachaufsicht und ist daher völlig illegal. Nazi und Stasi-Geschichte des Jugendamtes ist nicht aufgearbeitet worden und diese Jugendamtmenschen agieren deshalb in einem rechtsfreiem Raum als politische Parteiinstanz und Kontrollinstanz des Familienlebens.
    Menschen steht endlich auf, lasst uns eine Initiative gründen, lasst uns auf die Strasse gehen,lasst uns zusammen vor den Gerichtshof stellen, lasst und streiken, lasst uns Fälle sammeln und Unterschriften vom Volk….das muß ein Ende haben….
    Wenn wir nicht aufstehen wer dann? Wenn nicht jetzt wann dann?
    Es gibt nur noch ein Mittel Leute, diese korrupten willkürlichen und verleumderischen Behörden zu bekämpfen” werdet Reichsdeutsche, erkundigt euch denn die Gesetze die angewendet werden von der GmbH Deutschland gelten nicht mehr. Beruft euch auf das Zitiergebot und kämpft gegen die BRD Firma, wenn ihr die Gesetze anwendet hat keine Behörde mehr eine Legitimation zu aggieren. Ich bin nicht irgendein Spinner der hier etwas veröffentlicht sondern ich möchte aufrufen zum erwachen.
    Seit dem 18.07.1990 gibt es das Gebilde “BRD” nicht mehr, die nachfolgende BRD ist nur eine Firma.
    Alle Gesetze, Verordnungen und Verträge besitzen seit diesem Datum keine Gültigkeit mehr.
    Alle getätigten Rechtsgeschäfte des erloschenen Gebildes “BRD” sind illegal und anfechtbar.
    Das GG ist keine Verfassung, wir sind auch nicht souverän und immer noch besetztes Land.
    Wer sich damit beschäftigt wird sehr schnell wissen, was hier die Wirklichkeit bestimmt. Als ich das, dass erste mal gehört habe, dachte ich hmmm, könnte etwas dran sein, da ich nicht zu jenen gehöre die einfach Urteilen ohne Kenntnis von einer Sache zu haben, habe ich mich informiert und konnte so meine Rechte durchsetzen….denn auch wir sind betroffene Eltern, denen großes Unrecht getan wurde. Und für alle gibt es Hoffnung macht euch die Mühe euch zu informieren.
    http://www.bin.buergergrill.de/
    Hier noch angefügt:
    Die derzeit gültige Verfassung
    ist die Verfassung von 1871
    Wir machen uns an unserem Schicksal derzeit alle “Schuldig”, durch untätiges Zuschauen und schweigender Geduld.
    Zur Zeit wird ein Überwachungssystem (Mobilfunk) aufgebaut, das nichts mit Terroristenbekämpfung zu tun hat, sonder allein gegen die eigene Bevölkerung gerichtet ist, nur Augen auf machen! Hier herrscht unter dem Deckmantel der Demokratie, Behördenwillkür und Zensur, die Meinungsfreiheit wird mit dem Vorwand, den Rechtsradikalismus zu bekämpfen, unterdrückt.
    Die Herrschaft des illegal arbeitenden BRD-Systems basiert auf der Tatsache der Machtausübung und nicht auf der Basis von Recht.
    “Man kann alle Leute einige Zeit
    und einige Leute alle Zeit,
    aber nicht alle Leute alle Zeit zum Narren halten”
    Abraham Lincoln
    Lesen Sie nachfolgenden Text:
    Die BRD ist am 17. Juli 1990 von den Alliierten, der Hauptsiegermacht USA aufgelöst worden, ebenso die DDR von der Sowjetunion. Das heißt, ab dem 18. Juli 1990 ist für alle Deutschen in den Innengrenzen des Staates Deutsches Reich (siehe hierzu auch Artikel 116 des ehemaligen Grundgesetzes) wieder die Reichsverfassung rechtskräftig. Es muß berücksichtigt werden, das die angedeutete Verfassung von 1919, durch nichtlegitimierte Staatsoberhaupter unter dem Druck des Versailler Diktates proklamiert wurde. Die damit verbundene Aufhebung der Verfassung aus dem Jahre 1871 ist somit illegal und als nichtig zu betrachten.
    Bitte informiert euch im ganzen Netz, sammelt alle Informationen und holt eure Kinder zurück, wenn nicht ihr wer soll es denn tun????
    http://www.wahrheiten.org/blog/2009/02/28/neues-ueber-deutschland-und-das-was-es-einmal-war/
    http://die-volkszeitung.de/jugendamt-familiengerichte/kinderklauneu.htm#Nr.12
  2. Edeltraud Zeiger schreibt:
     
    1
     
    0
     
    Rate This
    Vertuschung von Inzest / Gefälschter Vaterschaftstest über das Amtsgericht Kitzingen
    Kontaktaufnahme über mich: Edeltraud Zeiger, Tel. 035263/60224 oder Tel. 0172/3662960
    http://www.andre-zeiger.info
    • nic.schooldyk schreibt:
       
      0
       
      0
       
      Rate This
      Das Thema Kinderklau und das Thema der amtlichen UND elterlichen Kindesmisshandlung(en) sind eigentlich 3 verschiedene Themen. Klar sind die verwandt miteinander, weils um das wertvollste und gleichzeitig hilfloseste Gut der Gesellschaft geht: Unsere Kinder !Fruehestens mit dem Fall “Heller’ aus Bamberg habe ich die ganze Thematik erst einmal entdeckt………..
      Dieser Fall (was ist eigentlich das ‘update’ hiervon) hat mir die Augen erstmal geoeffnet. Hier hat sich die Elite der Bamberger Schwarzkittel erstmal in ihrer ganzen dreckigen Niedertracht gezeigt. Nix als ‘Freislers’. Hier habe ich den Freislercode der deutschen Justiz erstmal entdeckt.
      Seither wundert mich garnix mehr……………..
  3. Heimkind1993bis1998 schreibt:
     
    1
     
    0
     
    Rate This
    ich war eins dieser Kinder die “geklaut” wurden. ich schildere mal kurz meine Geschichte. Meine Familie haben leider einige gesundheitliche Probleme: Meine Bruder leidet unter Leserechtschreibschwäche, ADHS und Neurodermitis, ich leide auch seit meiner Geburt unter Neurodermitis. Meine Schwester ist seit sie klein war übergewichtig. 1993 mein Bruder war wegen seiner ADHS in einer Kinderpsychiatrie und ist dort auch fast gestorben (akute Blinddarmentzündung, Not-OP, das richtige KH war mit auf dem Gelände). Das Jugendamt hat uns schon vorher betreut, es war schwer für meine Eltern 3 kleine Kinder (4,6,7) alle gesundheitlich angeschlagen und ADHS mit im Spiel. Haben die Hilfe gerne angenommen (Freiwillig). Mein Bruder wurde schon längst wieder entlassen und ich eingeschult. Die Kindergärtnerin kam mit meinem Bruder nicht klar und behauptete, dass er Misshandelt wurde von meiner Mutter und meine Schwester und ich von meinem Vater sexuell mißbraucht. Ich wurde von der Schule abgeholt und meine Geschwister von der KITA, dann in ein Kinderheim ca. 75 km vom Elternhaus entfernt. Im Heim dann wurde ich wieder in den Kindergarten integriert (Begründung ich wäre auf eine Förderschule gewesen und man wolle mich in eine normale Grundschule unterbringen, ich war aber auf einer normalen Grundschule mit verstärktem Deutschunterricht für Kinder mit Leserechtschreibschwäche und Sprachprobleme mit einer Wechseloption zur Grundschule ab der 4. Klasse). Keiner außer das Jugendamt hat es verstanden, was ich im Kindergarten zu suchen hatte. Das erste Jahr gab es eine Kontaktsperre und das zweite Jahr durften meine Eltern uns ab und zu besuchen. Dann ab 1996 durften wir alle zwei Wochen zu unseren Eltern für ein Wochenende fahren. Meine Eltern hatten fast 5 Jahre um eine Rückführung gekämpft und dann 1998 gewonnen, das Gericht hatte sogar angeordnet uns sofort Rückzuführen, da es aber mitten im Schuljahr war haben meine Eltern bis zu den Sommerferien gewartet. Das JA hat uns Auflagen auferlegt z.B. Familientherapie nur haben sich die Therapeuten sich nicht für unsere Probleme interessiert und für uns Kinder schon garnicht. Es war danach nicht leicht für unsere Familie, meine Geschwister wurden aufgrund vieler Probleme wieder einige Jahre im Heim untergebracht. Warum das passiert ist begreife ich immer noch, da wir niemals misshandelt oder mißbraucht wurden. Mein Freund meint, dass ich das Verdrängt habe, doch kann ich micht an jede Misshandlung und Mißbrauch im Heim erinnern. Und dann frage ich mch warum meine Eltern nie Strafrechtlich verfolgt wurden und das Gericht dann unsere Rückführung veranlasst hat ohne das unsere Eltern eine gesonderte Therapie gemacht haben. Entschuldigung das es solang geworden ist, aber das Thema hat mich heute sehr beschäftigt.
    • beamtendumm schreibt:
       
      2
       
      0
       
      Rate This
      Dieser Kommentar ist nicht (zu) lang gewworden. Er hätte durchaus noch ausführlicher werden dürfen.
      Es ist sicherlich der bisher beste Beitrag zu dem Thema, da er weder von den Eltern stammt, denen man vielleicht unterstellt, dass sie doch nicht ganz die Wahrheit sagen.
      Er stammt auch nicht von einer Pflegefamilie, Jugendamt etc. die ebenfalls einen Grund für eine Beschönigung haben können.
      Nein, er stammt von einem betroffenem Kind, zu dessen Wohl das ganze angeblich gemacht wurde. Und wenn dann diese betroffene Person den Sachverhalt aus seiner Sicht so eindeutig schildert, ist dies ganz besonders aussagekräftig.
      Ich werde aus diesem Kommentar noch einen extra Beitrag machen. Weiterhin wird es zu diesem Thema in den nächsten Tagen noch mindestens 2 weitere Beiträge geben.
      • Heimkind1993bis1998 schreibt:
         
        1
         
        0
         
        Rate This
        Falls Sie wirklich einen Beitrag dazu machen wollen, kann ich ja noch ein paar Informationen geben. was ich in den oberen Beitrag vergessen hatte zu sagen, während der Kontaktsperre wussten meine Eltern nicht wo wir waren und an den Tag, wo wir ins Heim kamen, haben meine Eltern erst durch die Erzieherin in der KITA erfahren, das wir in Obhut genommen wurden. Ins Heim durften wir nur die Sachen, die wir an hatten und ein Spielzeug mitnehmen, meine Eltern hatten uns damals immer erlaubt ein Spielzeug mit in die Schule oder in den Kindergarten mit zunehmen, dieses Spielzeug wurde mir übrigens im Heim gestohlen.
        Während der Zeit im Heim wurden uns (Kindern und Eltern) des öfteren versprochen, dass wir wieder nach Hause dürfen, wie geschrieben hat dies aber 5 Jahre gedauert (vom Jugendamt und Heim). Meine Schwester hat im Heim aufgehört zu sprechen.
        Die Zeit im Heim war für uns hart, aber wir hatten Glück (Wenn man als Maßstab nimmt, was man so in den Medien über Kinderheime hört). Von den Erziehern gab es eigentlich nur psychischer Druck bzw. Misshandlung, dies hielt sich in Grenzen und kam nur von einigen Erziehern, die anderen haben uns gut umsorgt. Körperlicher Mißbrauch und Misshandlung kam nur von anderen Heimbewohner, die wurden auch i.d.R. bestraft.
        Doch hat die Zeit im Heim und die in Obhutnahme Spuren hinterlassen. Einmal haben wir uns von unseren Eltern entfremdet, die Beziehung war dann ziemlich angespannt, auch hatten meine Eltern Angst uns anzufassen, falls wieder jemand auf die Idee kommt meine Eltern anzuzeigen. Ich hatte einige Psyschische Probleme (Angstattacken und Selbstmordgedanken). Wie oben geschrieben meine Geschwister mussten wegen Schwierigkeiten mit meinen Eltern und in der Schule wieder ins Heim (der Vorschlag kam wieder vom Jugendamt, aber meine Eltern waren überfordert, aber diesmal gab es keine Kontaktsperre und als meine Eltern gesagt haben sie wollen meine Geschwister wieder zu uns nehmen, so ist dies dann auch geschehen). Ausführlicher möchte ich aber nicht werden.
        So leben wir jetzt: ich (26) habe einen tollen Freund lebe mit ihm zusammen und stehe kurz vor meinem Studienabschluss.
        Mein Bruder (25) hat eine Festanstellung, womit er ziemlich glücklich ist.
        Meine Schwester (23) hat es am schwersten allein erziehende Mutter unter Beobachtung des Jugendamtes, und wechselnde Partner, arbeitslos.
        Achja habe vor einigen Monaten herausgefunden, dass der Träger des Heims eine GmbH war, die es nicht mehr gibt, die Einrichtung gab weniger als 10 Jahre, was ich ziemlich merkwürdig finde.
    • Bernd Vogt schreibt:
       
      1
       
      0
       
      Rate This
      Erschreckend und bedrückend, was uns “Heimkind1993bis1998″ da schildert und welche Einblicke in die Abgründe eines Systems wir dadurch erhalten. Einblicke in ein System, dass vorgibt all das ausschließlich “im Interesse des Kindeswohl” zu tun!
      Es geht in Wahrheit um ganz was anderes: Um Macht, Machterhalt, viel Geld und Kontrolle und Unterdrückung von Menschen!
      Das sich dieses Regime und seine willigen Helfershelfer, selbst nicht an die Gesetzt hält, mit denen wir Bürger tagtäglich konfrontiert werden und durch die wir kontrollierbar gemacht werden sollen, kann offenkundiger nicht dargestellt werden als durch die Artikel des Grundgesetzes! Beispiel gefällig?:
      “Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt”.
      So zumindest liest sich der Artikel 1, Satz 1 des Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland!
      Und so gehts weiter (Art. 1, Satz 2 GG): “Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt”.
      Kann Volks-Verarschung, tägliche Rechtsverstöße durch BRD-Organe und die permanente Missachtung angeblich “unantastbarer Menschenwürde” deutlicher und widerlicher zum Ausdruck gebracht werden?
      Ich wünsche “Heimkind1993bis1998″ von ganzem Herzen, dass die ihm/ihr zugefügten körperlichen und seelischen Verletzungen, mit jedem Tag, durch viel aufrichtige Liebe und durch jede Offenlegung seines/ihres Schicksals, etwas besser und schneller heilen werden!
      Bernd Vogt
      Netzwerk Menschenrechte
  4. Bernd Vogt schreibt:
     
    0
     
    0
     
    Rate This
    Nachtrag zu meinem Kinderklau-Kommentar vom 1. Juni 2012:
    Im nachfolgenden YouTube-Video wird das Thema Kinderklau nicht nur angesprochen, sondern auch der Hintergrund dieses menschenrechtswidrigen Geschäftsmodell der BRD erklärt. Es hat alles Gründe: Geld…Geld…Geld…Macht…Macht…Macht…Unterdrückung der Menschheit!!!
    Zum Glück gehören dazu immer zwei – jemand der versucht zu unterdrücken und jemand der es mit sich machen lässt! Ich hoffe, ihr gehört zu keinem davon!!!
    Das Video ist 15 Minuten lang. Jede Minute lohnt das hinsehen und hinhören! Bei Minute 11:50 kommt das Thema Kinderklau zur Sprache. Aber auch alle sonstigen Informationen in dem YouTube-Beitrag sind sehr sehr aufschlussreich…

  5. anja schreibt:
     
    2
     
    0
     
    Rate This
    habe auch probleme mit jugendamt. bin alleinerziehend mit fünf kindern von 6 – 17 jahren alt.
    vater verstorben. ich habe alleiniges sorgerecht für alle kinder. kenne inobhutnahme. gutachten
    bestätigt, dass ich voll erziehungsfähig bin (50 seiten). kenne inobhutnahme, wohngruppen, mutter-kind-einrichtungen, pflegefamilien. das einzige, was zur zeit klappt, sind die regelmässigen besuchskontakte zu allen kindern. die drei großen leben in wohngruppe. die beiden kleinen in pflegefamilie. alle kinder entwickeln sich gut. hilfeplangespräche finden nur einmal jährlich statt.
    ich kriege die kinder nur mit einem gerichtsverfahren zurück. das letzte verfahren fand anfang 2010 statt. seit august 2011 leben die kleinen in dauerpflege in familienanaloger wohnform. es gab kontaktsperren, die das schlimmste waren. obwohl die kinder zurückgeführt werden sollen, so
    ist es als ziel festgelegt vor gericht und in allen hplg, werden die kontakte nicht ausgebaut, wegen
    loyalitätskonflikt. die gerichtsauflagen kann ich nicht erfüllen. übernachtungskontakte werden ab
    gelehnt, weil meine wohnung zu klein ist. ich arbeite 30 stunden. bin da sehr erfolgreich. führe ein
    doppelleben. niemand weiss bei der arbeit, dass meine kinder nicht bei mir wohnen. würden die
    sowieso nie glauben. kriege keine unterstützung, keine hilfe für die rückführung. wüßte auch
    keine unabhängigen stellen, die sowas tun. hilfe vom jugendamt, die eh mir nur die kinder weg
    nehmen wollen, ertrage ich nicht mehr. alle kinder liebe ich sehr, sie mich auch. die grossen
    glauben nicht mehr an rückführung, stehen trotzdem zu mir. den kleinen kann ich keinen zeit
    rahmen sagen. die kraft für ein erneutes gerichtsverfahren habe ich jetzt nicht. stelle mir vor, die
    kleinen zum schuljahr 2013 zurückzukriegen. bis dahin muss ich eine wohnung in der nähe der
    schulen haben. elmshorner wohnungsmarkt ist dicht. meine arbeit will ich nicht aufgeben, sie
    gibt mir die kraft, alles durchzustehen, weil ich hier viel bestätigung erfahre. kenne keine familien mmit ähnlichen problemen. wie machen die das. habe keine unterstützung aus meiner familie, meine eltern leben im pflegeheim, meine schwester ist in einer freikirchlichen gemeinde ange-
    schlossen und führt ein streng gläubiges leben. (für mich weltfremd). meine schwieger- mutter
    steht zu mir, ist aber jetzt zu alt, die rückführung zu unterstützen. Mein freund hält sich erst mal raus. er glaubt noch nicht, dass ich das schaffe. die finanzen sind knapp.
    • beamtendumm schreibt:
       
      2
       
      0
       
      Rate This
      Da hat sich mal jemand den ganzen Frust von der Seele geschrieben und das ist sicherlich gut so.
      Es wäre sicherlich hilfreich, wenn es in Elmshorn oder Umgebung andere Betroffene gäbe und es zu einem Erfahrungsaustausch kommen würde.
      Auch wenn das Thema äußerst komplex ist und man nach einem ersten Kommentar noch keine abschließende Bemerkung machen kann, sieht es doch so aus, als handele es sich um einen der vielen Fälle von Jugendamtswillkür.
      Auch so ein widerliches Thema in dieser Bananen-Republik.
    • Bernd Vogt schreibt:
       
      0
       
      0
       
      Rate This
      Für alle jene, die im “FÜRCHTENTUM BRD” leben und es noch immer nicht begriffen haben: die BRD ist KEIN Staat, sondern eine Verwaltung. Und zwar die Verwaltung der vereinigten WIRTSCHAFTSGEBIETE!!! Siehe hier:
      http://deinerechte.wordpress.com/2012/02/13/grundgesetz-artikel/
      Es geht im “FÜRCHTENTUM BRD” nicht um Menschen oder Menschenrechte, es geht um WIRTSCHAFT und WIRTSCHAFTSINTERESSEN!!!
      Ich, wir, ihr, die glauben Menschen zu sein und Rechte zu besitzen, zum Beispiel dass Recht menschlich behandelt zu werden, müssen erst erkennen, dass wir für die “Verwaltung der vereinigten Wirtschaftsgebiete” (BRD) und deren Helfershelfer nix anderes als lebende Verdauungstrakte sind.
      Wir haben zu arbeiten, Steuern zu zahlen, gehorsam zu sein, alle Jahre Kreuzchen auf Zettelchen zu machen, brav das uns nach Abzug von Steuern und Gebühren verbleibende Geld für Konsumartikel auszugeben…und ansonsten DIE SCHNAUZE ZU HALTEN UND DAS PERSONAL DER BRD (Polizei, Justiz, Politik, Verwaltungen) MACHEN ZU LASSEN, WAS SIE MIT UNS MACHEN WOLLEN!!!
      Habt’ ihr’s jetzt verstanden, wie dass hier im “FÜRCHTENTUM BRD” läuft…auch was den Kindesentzug (Kinderklau) betrifft?
      Schließt euch bitte jetzt alle zusammen und nehmt euer Leben und die Verantwortung dafür wieder selbst in die Hände. Hier http://www.zds-dzfmr.de/ könnt ihr Informationen bekommen, wie ihr wieder das werden könnt was ihr seit eurer Geburt wirklich seit: natürliche, freie, selbstbestimmte Menschen, die sich nichts diktieren und sich nicht von Fremden fernsteuern lassen! Fremde, die nicht an eurem Wohl, sondern nur an ihrem eigenen Wohl Interesse haben!
      Bernd Vogt
      Netzwerk Menschenrechte
      Mitglied im Deutschen Zentrum für Menschenrechte (DZfMR)
  6. bolz D schreibt:
     
    2
     
    0
     
    Rate This
    Mir ist das selbst auch passiert. und ich kenne noch 2 eltern denen alle im jahr 2007, 2008 die kinder ohne grund weggenommen sind, so wie mir…..
    mein sohn war als er 2,5 monate alt war in der obhut seines erzeugers, mit dem ich im gleichen haus wohnte, aber 2 getrennte wohnungen. der hat ihn misshandelt , ein schütteltrauma und schwerste verletzungen, langer kh aufenthalt viele ops….
    ich war in meiner wohnung eine etage tiefer und war duschen, er kamm mit meinem bewustlosen sohn in seinem arm zu mir, und dann ging alles ganz schnell. kh die haben das jugendamt informiert, und mir wurde mein sohn genommen ich bin von gericht freigesprochen worden meine tochter die 2 jahre älter war durfte bei mir bleiben, mein glück.
    bochumer JA treibt seid dem spielchen mit mir…………
    seid über 4 jahren kämpfe ich um meinen sohn, gericht in hamm kann das ganze net verstehen, warum das Ja meinen sohn nicht längst zurückgeführt haben. jetzt meinen die das mein sohn einen schaden davon tragen würde deswegen bekomme ich ihn net zurück und darf ihn nur 1 mal im monat für eine std sehen.
    können sie mir helfen
    lg
  7. Helmut Karsten schreibt:
     
    1
     
    0
     
    Rate This
    Um bei den Kindern zu bleiben, so muss ich folgendes feststellen :
    Waehrend Kinder aus (richtigen) Problemfamilien, die von Alk.- und Drogensucht befallen sind, zwar aktenkundig sind/werden; sind es die Kinder aus den Familien, bei den KEIN auffaelliges Verhalten zum tragen kam, die das Jugendamt will. Es sind also die zum Problemkind gewordenen, die der Staat garnicht will. Die wuerden ja nur Arbeit machen und es ist (fuer den Staat) schon vorprogrammiert, dass der Staat als Erzieher (auch) keine Lorbeeren ernten wird. Diese Kinder wird man auch in Zukunft (tragischerweise) tot aus Gefrierschraenken rausholen. Der Staat will jene Kinder, bei denen man den Eltern irgendeine ‘Abnormitaet’ nachsagenn kann. Darin wird dann der Kinderklau begruendet. Frau Petra Hellers Kind heisst schon mal ‘Aenas’. “Na und”, wird so manch einer sagen. Oder: Die Kinder der Familie, die im Staate Tennesee einen Asylantrag durchbekommen hat, wurden zu Hause unterrichtet und waren in allen Faechern dem Standard entsprechend.
    An und fuer sich, gesunde Kinder. DIESE ART VON KIND WILL DER STAAT.
    • beamtendumm schreibt:
       
      1
       
      0
       
      Rate This
      Um es deutlich zu machen, der deutsche Staat!
      Es stellt sich auch die Frage, ob eine Behörde, ein Staat überhaupt den Eltern Kinder entziehen darf, wenn es zuvor nicht den Versuch gab der Familie bei evtl. vorhandenen Problemen massiv zu helfen.
      In den meisten mir bekannten Fällen von staatlichem Kinderklau gab es diese Hilfe/Hilfsangebote zuvor nicht.
      Im Gegenteil, da werden Fakten und Probleme erst geschaffen. Z. B. wenn Eltern in den Knast gesperrt werden, weil sie ihre Kinder nicht an einem Theaterstück teilnehmen lassen. In dem Theaterstück ging es um Aufklärung und die gemeinsame Nachstellung einer Geburt. Die Eltern meinten, dass dies für Kinder der Dritten Klasse zu früh sei.
      Statt die Eltern zu inhaftieren, hätte man (mal wieder) den Richter verhaften sollen, der dies angeordnet hat.
  8. Nicole Merten schreibt:
     
    2
     
    0
     
    Rate This
    Ich kenne gerade so einen Fall aus dem Bekanntenkreis. Wir alle sind schockiert über die Willkür des JA und den regelrechten Rufmord der betrieben wird und kämpfen momentan vergeblich Seite an Seite mit den Eltern, dass sie ihre Kinder wieder bekommen.
  9. Helmut Karsten schreibt:
     
    4
     
    0
     
    Rate This
    ….war kein grosses Thema? Ich denke schon, Die amerikanische Newsagency ABC und NBC haben bereits einige Berichte gebracht, bei denen das Jugendamt mit der GESTAPO verglichen wurde. Der NBC-Bericht ist sogar im Netz. Ich werde den mal suchen…………………

Kommentar verfassen

Kommentare:

  1. Wie wir alle Feststellen müssen werden Jahr für Jahr immer mehr Kindervom Jugendamt geklaut.
    Hierzu eine Wahre Geschichte die sich im November 2012 Ereignet hat.
    Im November 2012 Hat eine 18 Jährige Frau ein Gesundes Mädchen zur Welt Gebracht die Kindeseltern haben sich Sehr Darüber Gefreut das das kleine Würmchen Endlich auf der Welt war , Alle aus der Famiele sind ins Krankenhaus gekommen um das Neugeorene Auf der Welt Begrüßen zu können .
    Jetzt Werden sie Erfahren was Zwischen den Tagen Passiert ist .
    Die Famiele die das Mädchen Bekommen haben hatten sich Monate zuvor beim Jugenamt Unterstüzung Beantragt um zu Verhindern das mann Gravierende Fehler macht zb. Die Wohnung in einem Kindgerechten Zustand zu Bringen oder was mann Besser machen kann um eine Kindeswohlgefährdung aus zu Schließen .Leider haben die Kindeseltern nicht Gewusst was Hinter deren Rücken gemacht wurde ,Das Jugendamt hat im Voraus sich auskünfte bei der Frauenärztin der Kindesmutter eingeholt die auch Bereitwillig Rausgegeben wurden seitens der Frauenärtzin dies wurde aber erst Später rausgefunden , was Die Kindeseltern auch nicht wussten das das Jugendamt im Krankenhaus Bescheid gegeben hat das Sobald das Neugeboren auf der Welt ist die in Obhut zu Nehmen obwohl zu Diesem zeitpunkt noch kein Beschluß Vorlag .
    Als Das kleine Mädchen dan auf der Welt war ging alles Sehr Schnell der Vater hat das Kind noch Anziehen Dürfen und musste es dann ins Wärme Bett Legen ( Angeblich sei das Kind Sehr Krank ) Laut Nachfrage des Vaters Warum das Kind da liegen muss wurde ihm Keine Richtige Antwort Gegeben .
    Nichtmal 24 Stunden Später Stand das Jugendamt mit 7 Polizei Beamten im Krankenzimmer der Kindesmutter und da wurde den Kindes Eltern von der Jugendamts mitarbeiterin mit einem Grinsenden Gesicht gesagt das das Kind durch einen Richter endzogen wurde im Gleichen Atemzug wurde das Kind mit einem Krankenwagen in ein Anderes Krankenhaus Verbracht .
    Die Begründung des Jugendamtes warum das Jetzt Passiert ist war die Vorgeschichte aus der Kindheit der Kindeseltern die zu diesem Zeitpunkt 10 Jahre zurück lagen .
    Darauf hin haben Die Kindeseltern einen Anwalt Beauftragt sich mit diesem Fall zu Beschäftigen und dafür Sorge zu Tragen das das Kind in den Elterlichen Haushalt zurück Kehrt.
    Leider mussten sie Wochenlang warten bis Etwas Passiert ist in der Ersten Gerichtsverhandelung wurde Beschloßen das die Eltern ein Gutachten machen müssen um die Erziehungsfähigkeit Prüfen zu Lassen ,Auf Nachfrage wie ein Gutachter das Herausfinden will bei Menschen die zum Erstenmal Eltern Geworden sind wurde Keine Antwort Darauf Gegeben ( wie will mann herausfinden ob Menschen Geeignet sind kinder zu Erziehen )gut die Kindes Eltern haben das gutachten machen Lassen und die Gutachterin hat den beiden gesagt das sie ihr Kind wieder bekommen werden dadurch das sie nichts Feststellen kann was eine Gefährdung sein könnte .
    Am Letzten tag des Gutachtens hat die Gutachterin dann Mittgeteilt das sie es für Besser Hält das Kind bei der Pflegefamiele zu belassen , dies war natürlich ein schock für die Kindeseltern bis sich die Gutachterin in wiedersprüche verplapert hatte sie hatte Mittgetielt das sie den Kindevater schon von vor 10 Jahren kennt und ihn Damals Begutachtet hatte somit war das kein Gutachten was das Gericht hätte verwenden Dürfen .
    Dies wurde am Gericht auch so Mittgeteilt nur das Gericht hat sich darauf nicht eingelassen .
    Jetzt ist das Kleine Mädchen schon seit über einem Jahr in der Pflegefamiele untergebracht die Kindeseltern versuchen alles um das Kind Regelmäßig zu sehen aber das Jugendamt Verhindert das in dem sie Sagen einmal in monat würde Reichen ,voher war das einmal die woche und das Kind hat sich an die Eltern so gewöhnt das es freiwillig zu ihnen kam aber seit dem es nur einmal im monat ist wendet sich das Kind immer weiter von den Eltern ab so das mann fast eine Stunde warten muss bis das Kind Vertrauen aufgebaut hat dabei haben die Eltern nur eine Stunde mit ihrem Kind .


    AntwortenLöschen
  2. Anonym11:35

    https://www.youtube.com/watch?v=1sYviL0e2tw

    AntwortenLöschen
  3. Anonym03:37

    ich kenne das selbst...die Kleine meines Sohnes wurde vor 3 Jahren aus der Familie raus geholt und trotz aller erfüllten Auflagen,gibt es keine Chance die Kleine zurück zu bekommen..selbst in der Familie ist die Unterbringung obwohl alles in Ordnung ist,nicht möglich...das Jugendamt erfindet immer wieder neue Gründe..ich würde niemanden empfehlen sich Hilfe oder Rat beim Jugendamt zu holen..

    AntwortenLöschen
  4. tasscha 8404:55

    :-( mein 10 monate altes baby hat mir die frau pauel aus dem asd bassel weg 73in hh stelingen aus den arm gerissen
    Die kamm in meine wohnung mit einem amts artzt und wollte mich zwangseinwwisen .mit der Begründung mir würde es schlecht gehn na ja leider hat ihr plan noch geklapt der attzt hat anhefangen sich lidtig zu machen über sie sie ging dan auch zwei std speter kam sie mit noch zwei Mitarbeiterinen.und sagte antonio komt jetzt ins kinder schutz haus ich wollte mein baby nichtab geben aber was dan pasirt ist wird mich verfolgen so lange ich lebe.! Alle drei haben michumzimgelt und ich hab totale panick gekrogt .sie hat angefangen an seiner schulter und sseinem bein zu zehren er hat tottal angst gehabt ich konnte ichn nicht loss lasen weil ich wuste das vieleicht dan für immer weg ist.sie hat nicht aufgehört an ihm zu zihen. Und mich zu bedrengen irgend wan musste ich mein baby lossen damit er keine schmertzen und angst hat.jetzt ist das5MONATE HER DAS MEIN SOHN IM KINDER SVHUTZ HAUS IST ER HAT SEIN ERSTEN GEBURTSTAG UND WEINACHTEN DORT VERBRACHT.DORT IST ESDREKIG DIE ERZIHER SIND UNTER BESETZT .ER WAR SEIT ER DA IST NICHT EINEN TAG GESUND .UND LETZTE WOCHE WAR ERMIT 40* FIBER KINDER KRANKEN HAUS MEIN MANN UND ICH SIND VON TOD UNGLÜKLICH BIS EXTREM TRAUMATISIERT.wir besuchen ihn 2x die woche für zwei std nur.und ihn so krank und verwarlost da zu lasen tut mir sooooo weh wie noch nichts zu vor und ihm auch.das leid was meine kleine familie ertragen mus ist echt hart.mein hertz und meine selle sind schon dirchlöchert.den has den ich iihr gegen über ist sehr gross.und es vergehet keine std .das ich mir nicht wünsche sie in meinem keller zu haben.den das was sie getahn hatt ist ein qwalvoller und langsamer tot die einzige schtrafe diesolchen menschen gerecht ist.mite februar haben wir ein gerichts terminn und dan endscheidet sich ob toni nachause darf.oder ob er für immer zuadoption freigegebenwird .ich weis echt nicht mehr weiter.und ich füe mit allen Eltern mit die so wss erleben müssten:'( wir können nur noch hoffen und zu goot betten.mögen die engel uns und unsern kindern die kraft geben um das durchzu stehn.und das das alles bald ein gutess ende hatt


    AntwortenLöschen
  5. Anonym06:17

    Dem Artikel stimm ich voll und ganz zu.
    Ich hab aber nun ein anderes Problem:
    Ich bin mit dem Jugendamt vor Gericht. Man schickte meinen Sohn in die psychosomatische Kinderklinik, wird am Freitag entlassen. Die geben mir die Empfehlung das mein Sohn in die Regelschule soll mit einer Begleitperson und das müsste ich beim Jugendamt beantragen. Bei der Aufnahme in der Klinik fragten sie mich mehrfach wer denn mein JA-Bearbeiter sei, kam mir schon komisch vor. Habe dort die Auskunft verweigert.
    Kann man diese Begleitung auch ohne Jugendamt bekommen? Denn eher verzichte ich auf Leistungen als das ich freiwillig und selbstständig zum JA gehe. Wir haben doch das Inklusionsgesetz, muss sich da nicht die Schule dann drum kümmern? Die Lehrer der Schule wo mein Sohn jetzt noch ist (Sprachförderschule) haben eher mit dem Jugendamt telefoniert als ein Gespräch mit uns Eltern zu führen.

    AntwortenLöschen
  6. Anonym11:24

    Unser Junge (8 Jahre) alt befand sich in der Kinderpsychosomatischen Klinik. Dieser Aufenthalt wurde vom Gericht angeordnet. Ist es eigentlich normal, das wir Eltern den Bericht nicht ausgehändigt bekommen, sondern anfordern müssen? Ich befürchte das die Klinik den Bericht ohne unser Wissen dem Jugendamt und dem Gericht vorlegt.
    In der Klinik wurde angeblich eine Enddarmverengung festgestellt, die psychisch bedingt sein soll, weil unser Junge in der Schule ständig eingekotet hat.
    Ich hab den Bericht jetzt vorliegen, aber da steht was ganz anderes drin, als mit uns Eltern besprochen wurde.
    Ich habe Angst, das man mir das Sorgerecht entziehen will, so wie oben im Artikel beschrieben. Wie kann man sich dagegen wehren? Was kann man tun?

    AntwortenLöschen
  7. Anonym02:12

    http://www.kindersindmenschen.com/

    AntwortenLöschen