09.07.13

Erzieher tritt gegen Bobby-Car eines 2-Jährigen - Bobby-Car-Attacke im Kinderheim



  • Von MICHAEL KLUG
Zwickau – Er lebte seit eineinhalb Jahren im Kinderheim Storchenblick, weil seine Mutter mit der Erziehung überfordert war – der kleine Florian (2) suchte nichts mehr als Geborgenheit. Doch ausgerechnet hier geriet er an einen rabiaten Erzieher (30).

Es geschah im August 2012, als der Heimbetreuer Marco L. im Heim in Cunersdorf die Nerven verlor. Nur weil der kleine Florian mit seinem Bobby-Car über die Wiese sauste.

Staatsanwalt Gerd Veith (49): „Er rannte auf Florian zu, der auf dem Bobby-Car saß. Dann trat er von hinten mit voller Wucht gegen das Auto, sodass es nach vorne geschleudert wurde und Florian nach hinten fiel.“

Die Attacke des rüden Erziehers hätte wohl niemand bemerkt, wäre nicht zufällig Nachbar Matthias K. (46) mit seinem Hund am Zaun vorbeigelaufen.

Der Junge landete mit Kopf und dem Rücken auf dem Asphalt“, so der Zeuge. „Danach packte er den weinenden Jungen, zerrte ihn hoch.“

Matthias K. alarmierte sofort die Polizei, die eilte in das Kinderheim. Dort stellten die Beamten Schürfwunden und blaue Flecke am Arm des 2-Jährigen fest.

Am Donnerstag musste sich der Heimerzieher vor dem Zwickauer Amtsgericht wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen verantworten. Und er bestreitet die Vorwürfe: „Ich habe anderen Kindern zu dem Zeitpunkt die Haare geschnitten“, so Marco L. Später sagte er aber noch: „Ich wollte nie mit Kleinkindern wie im Kindergarten arbeiten.“

Richter Heiko Eisenreich (46) konnte dem rabiaten Erzieher keinen Vorsatz nachweisen, das Kind zu verletzen. Er verurteilte ihn daher nur zu einer Geldstrafe von 250 Euro. Marco L. wurde zudem zwangsversetzt, darf nicht mehr im Kinderheim arbeiten


SIE SIND BEI FACEBOOK? WERDEN SIE FAN VON BILD CHEMNITZ!
Hier geht es zurück zu www.chemnitz.bild.de

Kommentare:

  1. Anonym05:21

    Mit Richter Heiko Eisenreich ist nicht gut Kirschen essen! Wenn ihm was gegen den Strich geht,wird er leicht aufbrausend und hat seine Emotionen nicht im Griff!(roter kopf,halsschlagader schwillt an) Habe es selbst erlebt!
    Ein Richter sollte doch aber immer kühl und besonnen reagieren und sich nicht von seinen Emotionen leiten lassen,oder? Für mich ist er als Richter charakterlich ungeeignet !

    AntwortenLöschen
  2. Wolfgang08:47

    Dem kann ich nur beipflichten. Er macht sich auch keine Gedanken ob er mit seinem Urteil Existenzen zerstört. Das interessiert ihn einen Dreck! "Wenn Sie Ihre Geldstrafe nicht zahlen, kann die Geldstrafe vom Gericht ersatzweise in eine Freiheitsstrafe umgewandelt werden." Mal sehen,wieviele sich hier noch melden,die mit ihm schlechte Erfahrungen gemacht haben ...

    AntwortenLöschen